+++ WICHTIGE INFORMATION: Aufgrund einer technischen Störung der Telefonanlage können wir derzeit keine Telefonate entgegennehmen. Sie können uns aber via E-Mail erreichen. Vielen Dank für Ihr Verständnis! +++
Headergrafik - Weinfest

Zweite Verleihung des Rheingauer Gründungspreises

23. November 2021 | Von: Dr. Jan Christoph Munck, Stellv. Direktor Strascheg Center for Impact in Innovation & Entrepreneurship (ehem. Strascheg Institute for Innovation, Transformation & Entrepreneurship, SITE)
Rheingauer Gründerpreis Preisverleihung
  1. Sieger der Kategorie „beste Idee aus der Studienzeit“: EBS –Studenten-Team „Scooterloons“ Quelle: Rheingauer Volksbank

Mit knapp 150 Online-Teilnehmenden hat die Verleihung des „Rheingauer Gründungspreises 2021“ am 17.11.2021 bereits zum zweiten Mal stattgefunden. Die zahlreichen Bewerbungen haben auch in diesem Jahr bewiesen, wie viele innovative Ideen in der Region und den beiden Hochschulen entstehen.

Auch in diesem Jahr hatten die Jurymitglieder aus Wissenschaft und regionalen Sponsoren die Vorauswahl getroffen und insgesamt neun Gründungsideen aus den drei ausgeschriebenen Kategorien bestimmt. Alle Finalistinnen und Finalisten hatten dann am Abend des 17.11. die Gelegenheit ihre Geschäftsideen auf der Pitch-Bühne in der Gründungsfabrik Rheingau live vorzustellen. Nach einem Grußwort durch den Vorstand des Fördervereins der Gründungsfabrik – Andreas Zeiselmaier und Bürgermeister Christian Aßmann – ging es direkt in die Pitches. Alle Zuschauenden konnten per Online-Voting über ihre Favoriten abstimmen, was die Veranstaltung interaktiv und kurzweilig gestaltete.

In der Kategorie „Beste Geschäftsidee aus der Studienzeit“ belegte Scooterloons den 1. Platz. Das Team um Arved Teleki und Maximilian Hussmanns bietet eine Lösung für das teilweise noch nicht bewusste Problem der Umweltverschmutzung durch in Flüsse und Meere entsorgte E-Scooter. Auf Platz 2 kam die Geschäftsidee ReStart von Elvira Bechthold und Monika Cerniauskaite, die aus Biertreber ein veganes Getränk für gesundheitsbewusste Zielgruppen entwickelt haben. Mit der App „CoupleUp“ möchte das internationale Paar Mariama Jarju und Nicolas Kiefer Paare mit gleichen Interessen zusammenbringen und belegte damit Platz 3.

In der zweiten Kategorie „Beste Gründungsidee von Alumni und Mitarbeitenden aus der Hochschule Geisenheim/EBS Universität“ hat Ebb&Flow Keg überzeugt. Das Team um Deandra Anderson und Philipp Neveling bringt ein nachhaltiges Mehrwegsystem für Wein und Craftgetränke auf den Markt. Platz 2 geht an das Team von Clare&me mit den Gründerinnen Celina Messner und Emilia Theye, die mit einem durch künstliche Intelligenz unterstützten Therapie-Bot der zunehmenden mentalen Gesundheitskrise entgegenwirken und Menschen eine schnelle, individuelle Hilfe in Lebenskrisen bieten möchten. Platz 3 belegte InsightsON von Pascal Salmen und Andre Stollhans, die eine intelligente und digitale Vertriebslösung entwickelt haben mit deren Unterstützung Kundenbedarf schneller erkannt und Vertriebsaufgaben abgeleitet werden können.

In der dritten Kategorie „Beste Gründung aus dem Rheingau“ gewann das Team Winzza. Joana Sandkühler und Daniel Horne wollten einen neuen Foodtrend im Rheingau schaffen und bieten mit ihrem mobilen Foodtruck eine „Winzerpizza“ mit regionaltypischen Produkten an – perfekt passend zum Wein. Ihr Service kann bei Weinevents, Winzerhoffesten oder anderen Veranstaltung der Region eingesetzt werden. Auch die Idee des Weinguts Prana kam bei den Online-Zuschauenden gut an und schaffte es damit auf Platz 2. Im Fokus des von Cosima Lindenau und Niklas Eisenacher übernommenen Weinguts in Oestrich-Winkel steht das Thema Nachhaltigkeit durch den Einsatz von pilzwiderstandsfähigen Rebsorten und reduzierte Maschinennutzung sowie die Kombination mit einem Yogastudio im Weingut. Den 3. Platz der Rheingauer Gründungsszene belegte der Erlebnispädagoge Daniel Becker mit Outdoor Stories. Er bietet kleine Abenteuer unter professioneller Anleitung für Familien im Rheingau an, bei denen es um das gemeinsame Erleben im Familienverbund geht.

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 9.000 € - gesponsort von der Rheingauer Volksbank, Bäcker Dries, Kirchner Simon & Co., Perfect Vision und Wachendorff Prozesstechnik - bietet allen Teams die Möglichkeit ihr Geschäft weiter auszubauen. Pro Kategorie haben die Finalisten mit dem 1. Platz 1.500 €, mit dem 2. Platz 1.000 € und für den 3. Platz 500 € erhalten. Ein weiteres Highlight des Abends war die Verleihung eines Sonderpreises von je 500€ an zwei ugandische Teams, die aufgrund einer Kooperation mit der EBS an dem Preis teilgenommen hatten. Mit ihren zwei nachhaltigen Gründungsideen haben die Teams aus Uganda derart überzeugt, dass Jury-Mitglied und Sponsor Martin Dries kurzfristig das Preisgeld verdoppelte.

„Mit dieser Veranstaltung konnte somit nicht nur das regionale Gründungsökosystem unterstützt werden, sondern auch über die Grenzen des Rheingaus hinweg Hilfe zu Selbsthilfe gegeben werden,“ so Andreas Zeiselmaier. Die Gründungsfabrik Rheingau plant für nächstes Jahr einen dritten Durchlauf des Rheingauer Gründungspreises zusätzlich zu vielen anderen spannende Programmen für Gründer*innen.

Veranstaltet wurde das Event von der Gründungsfabrik Rheingau sowie den regionalen Sponsoren Rheingauer Volksbank, Wachendorff Prozesstechnik, Kirchner Simon & Co., Bäcker Dries sowie neu dazugekommen der Firma Perfect Vision.

Zum Newsroom der EBS Universität

Kontakt
Christoph Munck

Stellv. Direktor Strascheg Center for Impact in Innovation & Entrepreneurship (ehem. Strascheg Institute for Innovation, Transformation & Entrepreneurship, SITE)

Projektleitung "Gründungsfabrik Rheingau"

+49 611 7102 1380
christoph.munck@ebs.edu