Headergrafik - Weinfest

Study Abroad

22.11.2017 | Von: Stefanie Teßner, Redakteurin Hochschulkommunikation
Study Abroad Fair
EBS Austauschstudenten präsentieren ihre Heimatunis

Am 8. November haben Austauschstudenten der EBS die „Study Abroad Fair“ im Kiep-Center auf dem Campus Schloss mit Leben gefüllt: An zahlreichen Ständen verschafften sie den deutschen Studierenden einen Überblick über die Partneruniversitäten der EBS. Anhand von Filmen und kulinarischen Spezialitäten gaben die stolzen Landesvertreter kulturelle Einblicke in ihre Heimatländer. So bekamen Interessenten ein besseres Gespür dafür, an welcher der vielen zur Auswahl stehenden Unis sie ihr Auslandssemester absolvieren möchten.

Als international ausgerichtete Hochschule mit zahlreichen Partneruniversitäten ist die Begegnung mit anderen Nationen und Kulturen fester Bestandteil des Curriculums an der EBS. Beim alljährlichen Study Abroad Fair präsentierten auch dieses Jahr wieder die EBS Incomings ihre Heimatuniversitäten. Neben Filmen brachten sie kleine Leckereien und Getränke aus ihren Heimatländern mit: Die Besucher freuten sich über köstlichen Walnuss-Kuchen aus Slowenien, dänisches Bier und getrocknete Früchte aus Taiwan. Dieses Jahr nahmen 20 Partnerunis aus zwölf Ländern teil, darunter aus Kanada, Australien, China, Frankreich und vielen weiteren Ländern.

Im Jahr 2017 studierten 181 Austauschstudenten an der EBS. Wie auch im Vorjahr sind dank des EU-Programms „Erasmus+“ wieder vier israelische Studierende mit dabei. „Es ist uns besonders wichtig, den Kontakt mit unseren israelischen Partnern zu pflegen. Wir möchten damit auf akademischer Ebene unseren Beitrag zu einer guten deutsch-israelischen Beziehung leisten“, so David Windsor, Associate Dean International Affairs. Die EBS Universität kooperiert seit zwei Jahren mit dem renommierten Interdisciplinary Center (IDC) Herzliya und der Hebrew University of Jersualem, der bedeutendsten Universität Israels.

Das Programm „Erasmus+“ dient der Stärkung von interkulturellen Kompetenzen, der persönlichen Entwicklung und der Arbeitsmarktfähigkeit von Studierenden. Durch seinen über die Grenzen Europas hinausreichenden Umfang möchte es für den europäischen Erasmus-Raum sowie für die Europäische Union als Studien- und Wissenschaftsstandort werben.

Die EBS verfügt derzeit über ein Partnernetzwerk von mehr als 230 Hochschulen weltweit, darunter beispielsweise die Emory University (USA), die Cornell University (USA), The University of Hong Kong, die National University of Singapore und die Università Commerciale Luigi Bocconi (Italien). Mit verschiedenen Partneruniversitäten bietet die EBS zudem im Rahmen der Bachelor- und Masterprogramme Doppelabschlüsse (DD) an.

Weitere Informationen zum „Erasmus+“-Programm unter: https://eu.daad.de/de/

Eine Übersicht aller Partneruniversitäten der EBS gibt es hier: https://www.ebs.edu/de/partneruniversitaeten

mehr News der EBS

Kontakt
Stefanie Tessner
Redakteurin Hochschulkommunikation
+49 611 7102 1679
+49 611 7102 10 1679
stefanie.tessner@ebs.edu
Gustav-Stresemann-Ring 3
65189 Wiesbaden