Headergrafik - Weinfest

Ehrenpromotion der EBS Universität für Prof. Dr. iur. Stefan Muckel

1. Juli 2019 | Von: Pressestelle EBS Universität
20190701_Muckel

Übergabe der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. iur. Stefan Muckel (l.) durch Prof. Dr. iur. Emanuel V. Towfigh, Dekan der EBS Law School.

Am Donnerstag, 27. Juni 2019, erhielt der deutsche Jurist und Hochschullehrer Prof. Dr. iur. Stefan Muckel die Ehrendoktorwürde der EBS Universität für Wirtschaft und Recht für seine Verdienste um Forschung und Lehre in der Wissenschaft. Die Urkunde wurde überreicht durch Prof. Emanuel V. Towfigh, Dekan der EBS Law School.

Entscheidend für die Vergabe der Ehrendoktorwürde an Prof. Stefan Muckel ist sein außerordentliches Engagement in Forschung und Lehre. Seit dem Frühjahr 2013 nimmt Muckel regelmäßig Lehraufträge an der EBS Universität wahr, zuletzt mit „Crashkursen“ im Staats- und Verwaltungsrecht, in denen Studierenden zur Vorbereitung auf die Erste Prüfung an ganztägigen Kurstagen sehr intensiv die wesentlichen Inhalte des examensrelevanten Staatsrechts sowie Verfassungsprozessrechts und des Allgemeinen Verwaltungsrechts nahe gebracht werden. Prof. Muckel hat zudem an der Universität zu Köln mehrfach den Lehrpreis der Fachschaft Jura für besonders gute Lehre erhalten, zuletzt 2016 für sein Engagement im Großen Examenskurs, einem universitären Repetitorium, in dem er das gesamte für das Ersten Examen relevante Staats- und Verwaltungsrecht vermittelt.

In wissenschaftlicher Hinsicht weist Prof. Muckel zehn selbstständige Buchveröffentlichungen, einige davon bereits in mehreren Auflagen, über 90 wissenschaftliche Aufsätze in Zeitschriften oder Sammelwerken sowie jeweils etwa ein Dutzend Urteilsanmerkungen, Lexikonartikel und Kommentierungen auf. Für die „Juristischen Arbeitsblätter“ hat er inzwischen annähernd 300 Ent-scheidungsrezensionen verfasst. Ferner hat er fast hundert Buchbesprechungen veröffentlicht. Sein gemeinsam mit dem evangelischen Staatskirchenrechtler Heinrich de Wall veröffentlichtes Lehrbuch „Juristische Kurzlehrbücher“ wurde von der Fachwelt und den Studierenden so freundlich aufgenommen, dass es seither alle zwei bis drei Jahre eine Neuauflage erlebte. Das Buch darf schon jetzt als eines der erfolgreichsten Lehrbücher zum Kirchenrecht in deutscher Sprache gelten. In Vorträgen vor einem hochinformierten und kritischen Fachpublikum stellt Muckel seine Gedanken immer wieder zur Diskussion. Aber er referiert auch oftmals in Akademien, Schulungszentren und auch Volkshochschulen zur Bildung und Weiterbildung eines fachlich nicht näher mit den öffentlich-rechtlichen Themen vertrauten Publikums.

„Die von Ehrungsausschuss und Senat gebilligte Laudatio der Promotionskommission kommt zu dem Ergebnis, dass sich Herr Muckel in besonderer Weise um die akademische Forschung und Lehre verdient gemacht hat. Als Weggefährte freue ich mich heute sehr, Professor Muckel die Ehrendoktorwürde zu überreichen“, so Universitätspräsident Markus Ogorek.

zum Newsroom der EBS