Headergrafik - Weinfest

EBS Doktoranden präsentieren ihre Arbeit der internationalen, akademischen Real Estate Fachwelt

4. Juli 2019 | Von: Pressestelle EBS Universität
20190704_AREUEA

Prof. Dr. Kerstin Hennig, Professorin für Real Estate und Head of EBS Real Estate Management Institute (r.) und EBS Doktorandin Katharina Johanna Oetken auf der AREUEA 2019 International Conference.

Ende Juni nahm Prof. Dr. Kerstin Hennig, Leiterin des Real Estate Management Institutes, gemeinsam mit zwei Doktoranden am jährlich stattfindende internationale Forum der American Real Estate and Urban Economics Association (AREUEA) in Mailand an der renommierten Università Bocconi teil.

Das EBS Real Estate Management Institute (REMI) der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden bündelt alle immobilienbezogenen Aktivitäten der EBS Universität in den vier zentralen Aktivitätsbereichen: Universitäre Ausbildung, Forschung, wissenschaftliche Beratung und Weiterbildung. Ende Juni nahm Prof. Dr. Kerstin Hennig, Leiterin des Real Estate Management Institutes, gemeinsam mit zwei Doktoranden am jährlich stattfindende internationale Forum der American Real Estate and Urban Economics Association (AREUEA) in Mailand an der renommierten Università Bocconi teil. AREUEA ist eine der führenden Konferenzen der Immobilienforschung und –bildung weltweit. Die Non-Profit-Organisation wurde 1964 auf der Tagung der Allied Social Science Association in Chicago gegründet, mit dem Ziel, den Wissensstand in den Disziplinen zu erweitern und den Informations- und Meinungsaustausch zwischen Akademikern, Fachleuten und Regierungsvertretern, die sich mit Stadtökonomie und Immobilienfragen befassen, zu erleichtern.

Die wissenschaftlichen Beiträge der Konferenz beschäftigten sich mit einer breiten Themenvielfalt der Immobilienforschung. Auch die EBS Doktoranden Katharina Johanna Oetken und Heiko Kirchhain stellten sich dem wissenschaftlichen Diskurs und hatten die Möglichkeit, ihre Arbeiten zu präsentieren.
Katharina Johanna Oetken verstärkt als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin mit dem Forschungsschwerpunkt im Bereich „Urban Concepts“ das EBS REMI. In ihrer bisherigen Forschung hat sie sich mit der Thematik der Urbanisierung und der Stadt als Raum, der von immerwährenden Veränderungen geprägt ist, beschäftigt. Unter dem Arbeitstitel: „Impact of Geography and Exogenous Shocks on Real Estate Markets” befasst sich Heiko Kirchhain mit der statistischen Analyse von nicht antizipierten Änderungen des Mikro- und Makroökonomischen Umfelds auf Immobilienmärkte. Seine Forschungsarbeit umfasst im speziellen die Auswirkungen unangekündigter negativer Performance von essentiellen lokalen Unternehmen. Weiterhin untersucht er Reaktionscharakteristika von Immobilienmärkten, ausgelöst durch Angebotseinschränkungen. Hierfür verwendet er moderne Verfahren der geographischen Forschung und verbindet diese mit immobilienökonomischen Methoden.

Frau Prof. Dr. Hennig, Professorin für Real Estate und Head of EBS Real Estate Management Institute (REMI): „Ich bin sehr stolz, unseren akademischen EBS Nachwuchs in ihrem Promotionsvorhaben unterstützen zu können und freue mich, den hohen Output an wissenschaftlichen Erkenntnissen insbesondere in dem Forschungsfeld Urban Concepts zu sehen.”

zum Newsroom der EBS

Kontakt
Max Mustermann
+49 611 7102 1679
+49 611 7120 10 1679
presse@ebs.edu
Gustav-Stresemann-Ring 3
65189 Wiesbaden