Headergrafik - Weinfest

Jahresrückblick 2021: EBS Universität stellt Weichen auf Erfolgskurs

21. Dezember 2021 | Von: Pressestelle EBS Universität
Jahresrückblick 2021

Ein ganz besonderes Jahr für die EBS Universität neigt sich dem Ende entgegen. 2021 durfte die EBS ihr 50. Jubiläum feiern und blickt stolz auf ein halbes Jahrhundert zurück: 50 Jahre hat die Universität die starke Idee von einer internationalen und praxisnahen Ausbildung von Gründungsvater Prof. Klaus Evard getragen. 50 Jahre erhebt die EBS einen passionierten Anspruch auf exzellente Lehre und exzeptionelle Teamarbeit. Seit 50 Jahren lebt die EBS von der Ambition der Studierenden, etwas zu bewegen in der Welt. Zum Jubiläum entstand ein virtueller Campus, auf dem ein Blick hinter die Schlossfassade möglich ist. Interessierte, Weggefährten und Freunde der EBS können auf der illustrierten, interaktiv gestalteten Seite die Geschichte und Geschichten der Universität intuitiv entdecken.

Mit schlagkräftigem Führungstrio Richtung Zukunft

Eine Meldung hat das Jahr der EBS besonders geprägt: Neben der hochkarätigen Besetzung des vakanten Präsidentenpostens mit Günther H. Oettinger konnte Professor Martin Böhm von der IE University Madrid als Rektor für die EBS gewonnen werden. Beide haben ihre Ämter im September übernommen und bilden gemeinsam mit Dr. Dorothée Hofer, der amtierenden Geschäftsführerin, das Führungstrio. Die neuaufgestellte Universitätsleitung ebnet nun den Weg zum europäischen Champion: So werden in den kommenden Jahren die Akkreditierung- und Rankingstrategie massiv vorangetrieben, neue Programme entwickeln, das Lehrkonzept modernisiert und das Profil der EBS weiter geschärft. In diesem Video zieht das Führungstrio eine erste Bilanz nach drei gemeinsamen Monaten im Amt.

Leben auf dem Campus

Die Corona-Pandemie ist noch immer präsent und hat auch in diesem Jahr zu Einschränkungen geführt. Glücklicherweise konnten im Sommer zeitweise wieder alle Studierenden – unter strengen Hygienebedingungen – auf dem Campus zusammenkommen. Somit konnten eine erfolgreiche Graduierungsfeier und die studentischen Kongresse vor Ort durchgeführt werden. Unsere Professor:innen haben die Pandemie weiterhin unter Forschungsgesichtspunkten beobachtet. Gemeinsam mit der apadua GmbH haben Prof. Dr. Markus Kreutzer und Valentin Pfeffer eine Studie zur virtuellen Realisierung von Beratungsdienstleistungen unter den 16 größten Unternehmensberatungen in Deutschland durchgeführt und gefragt: Wie geht Unternehmensberatung im Lockdown? Gemeinsam haben Wissenschaftler:innen der Werte-Stiftung und der EBS Universität zudem den Einfluss der COVID-19-Pandemie auf den Wertewandel in der deutschen Gesellschaft untersucht.

Expertise der EBS Forscher stark nachgefragt

Das neue Lieferkettengesetz, die Auswirkungen der Pandemie, die Zukunft des stationären Handelns und die Relevanz von Sozialunternehmen: die Expertise der Professor:innen der EBS stieß 2021 auf großes Interesse. So war zum Beispiel Prof. Julia Hartmann zu sehen auf n.tv oder im Harvard Business Manager, Prof. Roland Mattmüller sprach zur Zukunft des stationären Handels im ZDF heute Journal, Prof. Ulrich Segna erklärte den AWO Skandal bei ZDF heute und Prof. Karin Kreutzer redete über Social Business in ZDF Volle Kanne.

Erneutes Wachstum in Bezug auf die Studierendenzahlen

2021 begrüßte die EBS 5% mehr Studierende als im Vorjahr. Zum Start des Wintersemesters 2021/22 wurde 19 Studierenden der EBS Universität ein Deutschlandstipendium verliehen. Das Deutschlandstipendium fördert leistungsstarke Studierende. Neben überzeugenden Noten werden bei der Vergabe dieses Stipendiums auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen berücksichtigt. Im Hochschulranking 2021 des renommierten Magazins WirtschaftsWoche landet die EBS Universität in der Rangliste aller deutschen Universitäten für Betriebswirtschaftslehre erneut unter den zehn Besten.

Eröffnung des neuen Forums in Innenhof des Campus Schloss

Im September hat die EBS den ersten Bauabschnitt auf dem Campus Schloss abgeschlossen und das neue Forum eröffnet. Viel Sichtbeton, Holz und Glas prägen das neue Gebäude, das bis zur Hälfte im Boden versenkt ist und somit das historische Schloss nicht in den Hintergrund drängt. Auf 130 Quadratmetern finden ab sofort bis zu 200 Personen Platz im barrierefreien Innenraum und auf großen Stufen am Rand Platz, im Seminarbetrieb können circa 60 Studierende an Gruppentischen arbeiten. Auf der Dachterrasse verbringen bei gutem Wetter zukünftig Studierende ihre Pausen und genießen den Blick auf Weinreben und Rhein. Dank einer großzügigen Spende unserer Alumni über 150.000 Euro, die die SRH nochmals verdoppelt hat, überzeugt das Forum auch mit neuester Technik und Lernraummöbeln.

Insgesamt wurden in den ersten Bauabschnitt rund 5,5 Mio. Euro investiert. Unter strengen Brand-, Hochwasser- und Denkmalschutzauflagen entstand neben dem neuen Forum, ein neuer Haupteingang an der Rheingaustraße und eine Retentionsfläche zum Hochwasserschutz. Ebenso fanden bereits die Sanierung des Sockels des Schlosses, die Neubepflanzung des Campus mit Weinreben sowie Garten- und Landschaftsbau statt.

Zum Newsroom der EBS Universität