Headergrafik - Weinfest

Geschäftsmodelle in einer transformierten Business-Welt – Expertenbeitrag im Fachmagazin ,,Markenartikel‘‘

6. Oktober 2021 | Von: Prof. Dr. Roland Mattmüller, Professor für Strategisches Marketing

In der Juniausgabe 2021 des ,,Markenartikel‘‘, dem Fachmagazin für Markenführung, erschien ein Beitrag von Professor Mattmüller und Jürgen Wollenschläger über die Auswirkungen von digitalen und technologischen Veränderungen auf das in vielen Branchen traditionelle Business-to-Business-Modell und das Beziehungsmanagement zwischen Marken- und Handelsunternehmen. Diskutiert wurden insbesondere die Chancen und Herausforderungen von neuartigen Kooperationsmodellen, die Integration von innovativen Technologiepartnerschaften und welche Mehrwerte durch einen kooperativen Stil für den Kunden als auch die involvierten Unternehmen generiert werden können.

Die mit den Trends der Digitalen Transformation und Customer First World zunehmende Komplexität und Schnelligkeit macht grundlegende Änderungen des Business-to-Business-Models notwendig. Ehemals strukturierte Partnerschaften mit klassischen Beziehungen zwischen Marken- und Handelsunternehmen benötigen vermehrt ein dynamisches Beziehungsmanagement im Sinne eines Kooperationsmodells, um in ihren Lieferbeziehungen strategisch wie auch proaktiv zusammenzuarbeiten und einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch, neue Produktentwicklungen und noch kundenorientiertere Leistungen ermöglichen zu können. Im Fokus stehen innovative Lösungswege, um mit dem Handelspartner und integrierten Technologiekonzernen in einem neuen kooperativen Stil einen Mehrwert für den Konsumenten und damit auch für beide Partner zu schaffen.

Zum Newsroom der EBS Universität

Kontakt
Roland Mattmüller

Professor für Strategisches Marketing

Head of Council Executive School

Group Speaker Marketing & Sales

+49 611 7102 1481
roland.mattmueller@ebs.edu