Headergrafik - Weinfest

German Employment Law Conference 2019

24. September 2019 | Von: Pressestelle EBS Universität
20190924_DLA Piper

Am 29. und 30. August hat die internationale Wirtschaftskanzlei DLA Piper in den Räumlichkeiten der EBS Universität für Wirtschaft und Recht auf dem Campus in Oestrich-Winkel zum ersten Mal eine englischsprachige Konferenz zum deutschen Arbeitsrecht veranstaltet.

Die zweitägige Konferenz, zu der sich rund 90 nationale und internationale Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft angemeldet hatten, bot im Rahmen von Vorträgen und Workshops einen umfassenden Einblick in die zentralen Themen des deutschen und internationalen Arbeitsrechts.

Die Veranstaltung begann mit der Begrüßung und einem einführenden Vortrag zum Thema „Agile Frameworks and German Works Councils“ durch Prof. Dr. Daniel Klocke, LL.M. oec., Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Rechtstheorie an der EBS Universität. Anschließend konnten die Teilnehmer aus verschiedenen Vorträgen wählen. Dr. Bernd Borgmann, LL.M., Partner bei DLA Piper sprach beispielsweise zum Thema Arbeitnehmerentsendung, während Dr. Marco Arteaga, ebenfalls Partner bei DLA Piper, über die Neuerungen im deutschen Betriebsrentenrecht referierte. Im letzten Vortrag des ersten Konferenztages teilte Julia Zange, Global Head of Labor Law bei Fresenius Medical Care gemeinsam mit DLA Piper Partner Dr. Jens Kirchner Erfahrungen hinsichtlich interner Compliance Untersuchungen.

Der zweite Tag begann mit einem Interview von John Mayes, Chief HR Officer bei SoftwareONE durch Dr. Kai Bodenstedt, Partner bei DLA Piper und Leiter der deutschen Praxisgruppe Employment, zum Thema „Post Acquisition Employment Integration in Multiple Jurisdictions“, gefolgt von dem Vortrag der beiden DLA Piper Partnerinnen Eva Einfeldt und Verena Grentzenberg zum Beschäftigtendatenschutz. Insbesondere das immer noch sehr aktuelle und stets relevante Thema Datenschutz hat die Teilnehmer zu Diskussionen und Fragen angeregt, wodurch mit Sicherheit neue Erkenntnisse für den Berufsalltag gewonnen werden konnten. Den Abschluss bildete der unterhaltsame Vortrag von Prof. Dr. Gregor Thüsing LL.M., Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit der Universität Bonn, mit dem Titel „The Myths of Anti-Discrimination and other Oddities of German Employment Law“.

Prof. Dr. iur. Emanuel V. Towfigh: „Nach einer überaus gelungenen Veranstaltung freuen wir uns, dass die ‚German Employment Law Conference‘ so positiven Anklang gefunden und sich dies auch im Feedback der Teilnehmer geäußert hat: ‚Thanks a mil - a wonderful conference‘, ‚A great event!‘“.

zum Newsroom der EBS