Headergrafik - Weinfest

Embrace the Change!

28.09.2018 | Von:
EBS Symposium_Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner

Hat die Schirmherrschaft des EBS Symposiums übernommen: Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner

Beim 29. EBS Symposium diskutierten prominente Gäste wie Christian Lindner über den gesellschaftlichen Wandel

Wie muss ich mich selbst verändern, um den heutigen Berufsanforderungen gerecht zu werden? Und wie muss sich eine Firma dem aktuellen Wandel anpassen, um nicht von Trends überholt zu werden? Das sind Fragen, die sich die studentischen Organisatoren des diesjährigen EBS Symposiums gestellt haben. Dem nun bereits zum 29. Mal ausgerichteten Wirtschaftskongress auf dem EBS Campus Schloss gaben sie den Titel „Embrace the Change!“.

Professor Markus Ogorek, Präsident der EBS Universität, freute sich sehr über die Wahl des diesjährigen Mottos: „Es zeigt, dass EBS Absolventen bereit sind, den gesellschaftlichen Wandel aktiv anzugehen. Wenn junge Menschen ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und sie zum Wohle aller gestalten, dann haben wir unsere Mission als Bildungseinrichtung erfüllt.“ Zu den namenhaften Rednern, welche sich mit dem Thema vor über 800 Besuchern an drei Tagen auseinandersetzten, waren prominente Gesichter wie der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner, Amazon Deutschland-Chef Ralf Kleber sowie die diesjährige Schirmherrin Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner, Wirtschaftsprofessorin und Aufsichtsratsmitglied unter anderem der Deutschen Börse.

Networking großgeschrieben

Auf der Karrieremesse präsentierten sich knapp 30 Firmen wie die Unternehmensberatung KPMG, Konsumgüterkonzern Procter & Gamble, Spielzeughersteller Mattel oder die Rothschild-Bank. Aber nicht nur bei Gesprächen am Messestand, sondern auch bei den Unternehmenspräsentationen konnten die Young Professionals auf Tuchfühlung mit ihren zukünftigen Arbeitgebern gehen. Frank Siemes, Partner bei Deloitte, stellte beispielsweise die vielfältigen Karriere- und Fortbildungsmöglichkeiten für junge Mitarbeiter vor. Er riet den Studierenden: „Das wichtigste bei der Wahl eines späteren Arbeitgebers ist das Fitting in die Unternehmenskultur. Sich wohlzufühlen ist wichtiger als die Höhe des Gehalts, denn dies gibt einem erst die nötige Energie, Höchstleistungen zu erbringen“, so der erfahrene Consultant.

In der Abenddämmerung sprachen beim Fireside Chat dann der Mitgründer von Delivery Hero und foodpanda, Benjamin Bauer, und Emma-Matrazen-Mitgründer Max Laarmann über ihre Erfahrungen in der Anfangsphase eines Startups. Laarmann plauderte aus dem Nähkästchen über seine Passion und die Geburt von Emma Matratzen. „Wieso ist es eigentlich heutzutage noch so kompliziert, eine neue Matratze zu kaufen?“ Beim Nachdenken über diese Frage sei ihm die zündende Idee gekommen: Matratzen einfach online bestellen! Aber auch über Startschwierigkeiten wie finanzielle Engpässe und schmerzhafte Entlassungen sprach der Gründer vor knapp hundert interessierten Zuhörern unter freiem Himmel.

„Hefe im Teig der Bildungslandschaft“

Beim anschließenden Vortrag von Christian Lindner platzte das Walther Leisler Kiep Center dann aus allen Nähten. Vor ca. 300 Gästen, die sich bis draußen an die Fenster drängten, hielt der Bundesvorsitzende der FDP seinen Vortrag zum Thema „Eine neue Generation Politik in Europa“. Lindner zeigte sich erfreut über die Gründung des neuen studentischen Ressorts „EBS Politics“ und die lokalpolitische Vernetzung der EBS in Oestrich-Winkel. Zur Aufgabe der Privathochschulen in Deutschland sagte er: „Ich sehe die privaten Hochschulen als Hefe im Teig der Bildungslandschaft. Die Privaten stehen ja nicht nur in Konkurrenz untereinander, sondern auch zu den öffentlichen Universitäten und treiben diese damit zu neuen Hochleistungen an. Mit der Entwicklung von Spitzen-Technologien und innovativer Didaktik können sie hier Vorreiter sein.“ Und was könnte hierfür besser geeignet sein als das Credo „Embrace the change“?

zum Newsroom der EBS