Headergrafik - Weinfest

EBS Professor berät Gesetzgeber

13.11.2017 | Von: Stefanie Teßner, Redakteurin Hochschulkommunikation

Es geht um nicht weniger als um die Demokratie: In einem seiner wichtigsten Gesetzgebungsvorhaben dieser Legislaturperiode behandelt der Hessische Landtag derzeit ein Gesetz, mit dem in Vorbereitung der Landtagswahlen 2018 die Wahlkreise in Hessen neu eingeteilt werden sollen (http://starweb.hessen.de/cache/DRS/19/3/05273.pdf). Dies ist nötig, da die Größen der hessischen Wahlkreise inzwischen so stark voneinander abweichen, dass die verfassungsrechtlich gebotene Gleichheit der Wahl nicht mehr als gewährleistet erscheint.

Zu den zwei sachverständigen Experten, die in der Sitzung des zuständigen Innenausschusses des Landtags am 9. November 2017 zu dem umstrittenen Gesetzentwurf gehört wurden, gehört mit Prof. Dr.iur. Dr.phil. Martin Will, M.A., LL.M. (Cambr.) auch ein Professor der EBS Universität für Wirtschaft und Recht (https://hessischer-landtag.de/content/innenausschuss-anh%C3%B6rungen). Professor Will, der seit 2010 an der EBS Law School den Lehrstuhl Öffentliches Recht-1 u. a. für Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Europarecht innehat, zählt zu den gefragten Experten für das deutsche Wahlrecht, seit er im Jahr 2002 das auch international viel beachtete, weil weltweit erste Buch zu verfassungsrechtlichen Aspekten der Internetwahl publiziert hat.

mehr News der EBS

Kontakt
Stefanie Tessner
Redakteurin Hochschulkommunikation
+49 611 7102 1679
+49 611 7102 10 1679
stefanie.tessner@ebs.edu
Gustav-Stresemann-Ring 3
65189 Wiesbaden