Headergrafik - Weinfest

EBS Impact: Gesetzgeber setzt Vorschlag von EBS-Forschern um

26. März 2019 | Von: Pressestelle EBS Universität
20190326_Will, Quarch

Prof. Dr. Dr. Martin Will und sein Wissenschaftlicher Mitarbeiter Ref. iur. Benedikt Quarch, M.A., LL.B. sorgen für Gesetzesänderung.

Im November 2018 haben Prof. Dr. Dr. Martin Will, M.A., LL.M. (Cambridge), Lehrstuhlinhaber an der EBS Law School, und sein Wissenschaftlicher Mitarbeiter Ref. iur. Benedikt Quarch, M.A., LL.B. in einem Aufsatz in der renommierten Neuen Zeitschrift für Verwaltungsrecht des C.H. Beck-Verlags (NVwZ 2018, 1610) auf einen bislang nicht erkannten Regelungswiderspruch in der praktisch sehr bedeutsamen Fahrerlaubnisverordnung (FeV) hingewiesen. Gleichzeitig haben sie mehrere Möglichkeiten aufgezeigt, wie dieses Problem gelöst werden kann.

Nun hat der Gesetzgeber den Vorschlag der beiden EBS-Forscher aufgegriffen und mit Wirkung vom 19. März 2019 § 48 Abs. 2 Nr. 5 FeV aus dem Gesetz gestrichen (BGBl. 2019 I, S. 2018).

zum Newsroom der EBS