Headergrafik - Weinfest

Erfolgreich Führen im Gesundheitswesen

19.05.2017 | Von: Jana Stelz, Leiterin Kommunikation / Pressesprecherin
Marie-Luise Retzmann
Die Ausbildung zum Systemischen Coach für medizinische und Pflegeberufe - Ein Interview mit Marie-Luise Retzmann, Director Coaching EBS Universität

Die Anforderungen, mit denen Fach- und Führungskräfte im Gesundheitswesen konfrontiert werden, steigen täglich. Hochqualifiziertes Personal wird mehr gesucht denn je. Genau hier setzt ein neues Weiterbildungsangebot der EBS Universität an, das in Kooperation mit führenden Kliniken entwickelt wurde: Ab September 2017 können Experten aus dem Healthcare-Bereich die praxisnahe Zertifikats-Ausbildung „Systemischer Coach für medizinische und Pflegeberufe“ an der EBS beginnen.

Coaching am Puls der Zeit – Was zeichnet das Weiterbildungsangebot der EBS aus?

Coaching-Ausbildungen seit 1998 – immer am Puls der Zeit. Unser Coaching Angebot ist einzigartig in seiner Art: Praxisnah, führungsrelevant und reflektierend. In jedem unserer Angebote coachen Teilnehmer entweder Studierende oder Klinik- und Pflege-personal. Dies ermöglicht eine direkte Umsetzung des erlernten Wissens. Anschließende Reflektion unterstützt zusätzlich die Nachbereitung von speziellen Inhalten. Das Programm zeichnet sich auch durch die Teilnehmer aus, die ein starkes Netzwerk bilden. Thematisch vermitteln wir den systemisch-konstruktivistischen Ansatz in unseren Ausbildungen, welcher durch die Betrachtung des jeweiligen Kontexts ausgezeichnet wird. Unsere langjährige Erfahrung ermöglicht die stetige Weiterentwicklung und Optimierung des Programms.

Was ist Ziel der neuen Coaching-Ausbildung und an wen richtet sich diese?

360-Grad-Blickwinkel für Fach- und Führungskräfte in einem Jahr. Die praxisnahe Zertifikatsausbildung „Systemischer Coach für medizinische und Pflegeberufe“ ist berufsbegleitend möglich und steht interessierten Fach-und Führungskräften im Gesundheitswesen, aber auch Beratern und Personalverantwortlichen mit Interesse am Arbeitsfeld Healthcare offen. Im Zentrum der Weiterbildung steht die Vermittlung von anwendbaren Grundlagen zu den Themen Medizin, Pflege und Coaching für Personal in allen Sektoren des Gesundheitswesens.
Die Teilnehmer entwickeln in der Ausbildung gemeinsam interdisziplinäre Lösungsstrategien für wichtige Themen des Gesundheitswesens, die sie direkt in ihrem Arbeitsalltag umsetzen können. Coaching von Klinik- und Pflegepersonal, Feedback-Gespräche sowie die Kaminabende und Impulse der Klinikpartner sind weitere wichtige Bestandteile der Ausbildung.

Was zeichnet den interdisziplinären Ansatz des Programms aus?

Kompetenzen vereinen um einen Mehrwert zu schaffen! Erfolgreiche Arbeit im Gesundheitswesen gelingt nur dann, wenn Führungskräfte und Mitarbeiter der unterschiedlichsten Disziplinen zielgerichtet zusammenarbeiten und gemeinsam Lösungen finden, die praxisrelevant, finanzierbar und umsetzbar sind. Dies haben wir in unserem Ausbildungskonzept u.a. mit Praxisphasen in den verschiedenen Bereichen einer Klinik berücksichtigt. Darüber hinaus sind wir offen für die unterschiedlichsten Berufsgruppen und sehen Vielfalt als Bereicherung, die neue Perspektiven für die Teilnehmer ermöglicht. Gemeinsam werden wir Fachkräfte und Führungspersönlichkeiten im Gesundheitswesen zu empathischen Kommunikationsexperten ausbilden, damit sie als Brückenbauer zwischen den Fachdisziplinen, Patienten und Mitarbeitern aller Hierarchieebenen wirken können. Wir freuen uns über TeilnehmerInnen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen und haben in den medizinischen Modulen u.a. Personalbindung, Talentmanagement, Prozessoptimierung und Patientensicherheit im Fokus. Die Öffnung dieser universitären Ausbildung für Experten der Gesundheitsfachberufe ohne akademischen Studienabschluss ist ein wesentliches Element, um alle Berufsgruppen und deren Bedürfnisse angemessen zu berücksichtigen.

Wie sehen die Praxisphasen aus?

Hospitieren und reflektieren stehen im Fokus. Während der Ausbildung gibt es eine Praxiswoche. In dieser Zeit hospitieren die Teilnehmer in einer unserer Partner-Kliniken: Dr. von Ehrenwall’sche Klinik in Ahrweiler, die Kliniken Bad Neuenahr GmbH & Co. KG und die AHG Klinik Tönisstein. Unterschiedliche Bereiche, wie z.B. Psychosomatik, Rehabilitation und Sucht, bieten ein breites Spektrum des Einblicks in die Klinikarbeit. Während dieser Woche gibt es auch zwei Abende, an denen die Hospitanten im Rahmen von Einzel- und Gruppensitzungen ihre Erfahrungen reflektieren können.

Nächster Starttermin: 26.06.2017

Weitere Infomationen rund um das Programm finden Sie hier.

Alle Pressemeldungen

Kontakt
Jana Stelz
Leiterin Kommunikation / Pressesprecherin
+49 611 7102 1681
+49 611 7120 10 1681
jana.stelz@ebs.edu
Gustav-Stresemann-Ring 3
65189 Wiesbaden