Headergrafik - Weinfest

Start-up: LISTO Guatemala

16. Juli 2020 | Von: Melanie Thomas, Digital Marketing Manager
EBS Alumna Lilli Ebner-Stoll

EBS Alumna Lilli Ebner-Stoll


In dieser Reihe präsentieren wir Start-ups, die unsere EBS Alumni gegründet haben. Master in Management Absolventin Lilli Ebner-Stoll hat das Start-up LISTO Guatemala gegründet, um das Problem chronischer Unterernährung von Kindern in Guatemala zu bekämpfen. Eine großartige Herzensangelegenheit! Erfahren Sie in diesem Interview mehr über Lilli und ihr Unternehmen.

Wie ist die Idee für Listo Guatemala entstanden?

Seit dem Friedensabkommen 1996 in Guatemala war die Bekämpfung von chronischer Mangelernährung eine der erklärten Hauptziele jeder Regierung und vieler großer Hilfsprogramme wie z.B. UNICEF. Aber nach fast 30 Jahren Arbeit und Millionen an Hilfsgeldern ist nach wie vor jedes zweite guatemaltekische Kind mangelernährt.

Eine der Hauptgründe für diese Mangelernährung ist der fehlende Zugang zu nährstoffreichen Lebensmitteln. In infrastrukturschwachen Regionen wird fast ausschließlich Mais angebaut, weil Mais satt macht und günstig im Anbau ist. Die Armut ist enorm – schon vor COVID-19 haben 66 % der Guatemaltekinnen und Guatemalteken unterhalb der Armutsgrenze gelebt! Alle anderen Lebensmittel kommen – wenn Geld vorhanden ist – aus dem „Kiosk“ um die Ecke. In diesen Kiosken wird nicht ein einziges gesundes Lebensmittel verkauft, nur Chips und Süßigkeiten. Wie sollen also Kleinkinder die Nährstoffe bekommen, die sie brauchen, um sich gesund zu entwickeln?

Die Idee für LISTO ist dementsprechend denkbar simpel: Wir bieten wissenschaftlich getestete Lösungen gegen Mangelernährung, wie z.B. fortifizierte Erdnussbutter, in diesen Kiosken an. Alle unsere Produkte sind genauso hochwertig gebrandet und günstig, wie die Chips und Süßigkeiten, die Kleinkinder hier so oft bekommen. Aber anstatt von oben herab zu entscheiden, was Familien machen sollten, deren Kinder mangelernährt sind, nehmen wir diese Familien als wertvolle Kunden ernst und haben unser Modell solange angepasst, bis wir ihnen eine Lösung anbieten konnten, die sie auch tatsächlich wollen.

Was zeichnet eure Nahrungsergänzungsmittel aus?

Sie sind aus gleichen Teilen von dem Ernährungswissenschaftlichen Institut INCAP wie auch von den guatemaltekischen Familien entwickelt worden. Kinder lieben ihren Geschmack, Eltern ihren Preis.

Warum ist die Einbeziehung von Müttern so wichtig?

Unser Fokus ist die Ernährung von Kleinkindern. Was sie essen, hängt (meist) zu 100 % von ihren Müttern ab. Wenn wir also die frühkindliche Ernährung positiv beeinflussen möchten, müssen wir Mütter miteinbeziehen und begeistern.

Die Herausforderung in Guatemala ist, dass fast die Hälfte der Bevölkerung einer der 24 Maya Völker angehört – mit eigenen Sprachen, Traditionen und Weltanschauungen. Auf Grund der sozialen Strukturen sprechen insbesondere die Frauen oft kaum Spanisch und hatten nicht die Chance Lesen und Schreiben zu lernen. Es gilt diese Gruppe als wertvolle Konsumenten ernst zu nehmen und eng zusammenzuarbeiten, um Lösungen zu entwickeln, die skalierbar sind und so tatsächlich gerne von Millionen von Familien mit mangelernährten Kindern in der Region genutzt werden.

Dank der Mütter haben wir unglaublich viel gelernt und unser neues Nutri Listo immer wieder angepasst bis es jetzt in allen Regionen Guatemalas gerne gegessen und gekauft wird.

Was sind die größten Herausforderungen auf dem Weg zur Unternehmensgründung?

In Deutschland wird der Schritt zum Gründen oft kritisch beäugt und man bekommt viele gutgemeinte Ratschläge doch lieber etwas „sicheres“ zu machen. Aber gerade wir EBS Alumni haben eine große Verantwortung, die aus unseren Privilegien gewachsen ist. Wir können und müssen neue Wege gehen, um zu einer modernen Gesellschaft mit neuen Möglichkeiten und Chancen beizutragen. Meine Erfahrung ist, dass clevere Konzepte, Kundenfokus und harte Arbeit sich immer auszahlen – also traut euch!

Zum Newsroom der EBS Universität

Kontakt
Melanie Thomas
Digital Marketing Manager
+49 611 7102 1596
melanie.thomas@ebs.edu

Eindrücke