Headergrafik - Weinfest

EBS Experten im Gespräch: Professor Dr. Segna zur Gehaltsaffäre der AWO Wiesbaden im HR und ZDF

12. Dezember 2019 | Von: Pressestelle EBS Universität
Ulrich Segna

Prof. Dr. Ulrich Segna, Inhaber Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Recht der Non-Profit-Organisationen

Die Kreisverbände der Arbeiterwohlfahrt in Frankfurt und Wiesbaden stehen in der Kritik – unter anderem wegen überhöhter Gehälter. Welche Konsequenzen kann der anonym an die Presse gespielte Bericht der Wirtschaftsprüfer für die AWO haben? Und liegt das Problem möglicherweise in der besonderen Struktur der Wohlfahrtsverbände, die häufig zu Kontrolllücken führt? Prof. Dr. Ulrich Segna gibt in einem Beitrag der hessenschau, in einem Beitrag des ZDF und in einem Interview mit hr-iNFO Auskunft.

Prof. Dr. Ulrich Segna ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Recht der Non-Profit-Organisationen und lehrt seit 2014 an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Seit 2017 ist er zudem Prodekan Lehre an der EBS Law School.

zum Newsroom der EBS