Headergrafik - Weinfest

EBSdigital: Weiterbildung im Homeoffice

9. April 2020 | Von: Inga Olze, Specialist Marketing & Sales

Empowering Professionals in Times of Social Distancing: Ist es möglich, praxisbezogene Seminararbeit für Berufstätige unter den aktuell disruptiven Umständen erfolgreich umzusetzen? Die EBS Executive School sagt dazu ein klares „Ja“!

Bereits Anfang März zeigte sich, dass die Coronakrise für Berufstätige ganz eigene Herausforderungen bringen würden. Schon lange bevor ganz Deutschland sozial auf Distanz und damit beruflich mehrheitlich ins Home Office ging, waren weiterbildungswillige Arbeitnehmer eingeschränkt – in vielen Fällen durch nie dagewesene Reiseverbote und die arbeitgeberseitige Vorgabe, Meetings außerhalb des eigenen Büros auf das absolut erforderliche Mindestmaß zu reduzieren. Schnell war klar: diverse Programme der EBS Executive School mit Blockseminaren oder sogar einem Programmstart auf unserem Hochschulcampus im Rheingau werden voraussichtlich bis Mai 2020 betroffen sein.

Eine besondere Herausforderung stellt hierbei die zweite Präsenzphase des im Februar frisch gestarteten „General Management Programms“ dar. 13 Teilnehmer des Programms erarbeiten in fünf Seminarblöcken die Grundlagen dafür, erfolgreich in der VUCA-(Business-)Welt zu bestehen. Ein Großteil der Teilnehmer belegt das Programm als Pflichtmodul für einen angestrebten Master-Abschluss in einer wirtschaftlichen Fachdisziplin der EBS Universität.

Hier musste nun umgedacht werden und das Programm wurde im bereits laufenden Prozess umgestaltet. An der EBS Executive School steht Blended Learning nicht erst seit Kurzem im Mittelpunkt des Lernkonzepts. Für viele Teilnehmer ist dies - neben den renommierten Dozenten aus Wissenschaft und Praxis - ausschlaggebend für das Belegen dieses berufsbegleitenden Zertifikatsprogramms. „Durch die moderne Ausrichtung im Methodenmix sind unsere Weiterbildungs-Studierenden mit E-Learning vertraut und hatten wenig Schwierigkeiten, den zweiten Seminarblock statt in Oestrich-Winkel im Rheingau im Home Offices zu absolvieren“, berichtet GMP-Programme Manager Ingrid Petri. „Schnell hatten sich Dozenten und Teilnehmer an die Online-Vorlesungen gewöhnt. Durch die Alternativlösungen im virtuellen Raum konnten wir sogar Kleingruppenarbeit wunderbar durchführen – und bei Fragen wurde der Dozent einfach per Klick in den virtuellen Arbeitsraum der jeweiligen Teams gerufen.“

Professor Rolf Tilmes, stellvertretender Leiter der EBS Executive School, weiß, dass es nicht ganz so einfach war, wie es vordergründig für die Teilnehmer aussah. „Unter Hochdruck hat das Team um Programmdirektorin Jasmin Engel daran gefeilt, allen Teilnehmern Zugang zu den Online-Vorlesungen zu ermöglichen. Im Hintergrund wurden Lehrpläne umgeschrieben, Professoren auf die neue Technik geschult und Online-Interaktionen wie die Einbindung der Chatfunktion, die Nutzung von Kleingruppenräumen oder auch ad-hoc Visualisierungen der Dozenten per Zweitkamera in Testläufen ausprobiert. Ich bin sehr glücklich über das positive Feedback, das wir zu diesem Online-Seminarblock von unseren Teilnehmern erhalten haben.“

Somit ist die Grundlage für das Lernen und Arbeiten unter den völlig veränderten Bedingungen in der Weiterbildungsschool der EBS Universität geschaffen. Weitere Online-Seminareinheiten von Programmen - wie das am 20. April beginnende Kontaktstudium Immobilienökonomie - werden dem Online-Konzept folgen. Gemeinsam werden wir diese Herausforderung bewältigen und uns vielleicht einmal rückblickend fragen, ob die Krise nicht auch – trotz all ihrer schwierigen Begleitumständen und Folgen – genau das in jedem Einzelnen bewirkt hat, worum es nicht zuletzt in unser aller „General Management“ geht: Schwierigkeiten als Chancen sehen und an Herausforderungen wachsen.


Hintergrund:

Während der größten globalen Pandemie seit der Spanischen Grippe sind wir alle gefordert, die Ausbreitung des Coronavirus so weit wie möglich zu verlangsamen. Die EBS Universität möchte ihren Beitrag dazu leisten und bietet Lehrveranstaltungen seit Montag, den 16.3.2020, bis auf weiteres komplett in Form von interaktiven Video- oder Audiokonferenzen und E-Learning an, in welchen die Studierenden mit ihren Professoren in den direkten Austausch treten, Raum für Diskussionen haben und es grundsätzlich keinen Unterschied zu einer normalen Vorlesung gibt (außer die Präsenz). So halten wir die Lehre vollumfänglich aufrecht. Wir sind durch die Maßnahmen in der Lage, für die Studierenden den rechtzeitigen Abschluss des Semesters bzw. des Studiums wie geplant sicherzustellen. Die Sicherheit und Gesundheit der EBS Gemeinschaft sowie aller Besucher und Besucherinnen ist für die EBS Universität von größter Bedeutung. Wir verfolgen die Entwicklungen aktiv seit den ersten Berichten über die auf SARS-Cov-2 basierende Krankheit in China. Bisher gibt es weder bestätigte noch vermutete Krankheitsfälle an unserer Universität oder in ihrem Umfeld. Nach wie vor halten wir den persönlichen Kontakt zu den Studierenden für einen wichtigen Bestandteil eines erfolgreichen Studiums und für einen gelungenen Studienstart: alle Mitarbeiter und Professoren sind per Telefon, Mail oder Videocall erreichbar – im Homeoffice oder als letzte Verbliebende aus dem Büro.

Zum Newsroom der EBS Universität

Kontakt
Inga Olze
Specialist Marketing & Sales
+49 611 7102 1844
inga.olze@ebs.edu