zurück
Management

Verhandlungs­management

Negotiator (EBS)
Damit Kopf-an-Kopf-Rennen in der Wirtschaft mindestens auf Augenhöhe ablaufen, sind Verhandlungsskills essenziell und entscheiden schon seit Anbeginn der Zeit über Sieg oder Niederlage.
Anmeldung
  • Deutsch
  • Präsenz
  • 6 ECTS
  • 3.995 €
  • Nächster Starttermin: 15.05.2023
  • 6 Präsenztage
  • Campus Rheingau

Der Kurs Falls Sie noch nicht wissen, dass Sie das wollen

Unser Kompaktstudium „Verhandlungsmanagement“ versorgt Sie mit umfangreichem sowie fundiertem Wissen über effizientes Verhandeln und bereitet Sie als Fach- und Führungskraft auf alle zukünftigen Alltagssituationen vor. In zwei Modulen machen wir Sie fit für den Verhandlungstisch. Von der Verhandlungsvorbereitung, der Bewertung der Verhandlungspositionen über Gesprächsführung bis hin zu Merkmalen und Eigenheiten einzelner Sondersituationen – damit Sie langfristig bessere Verhandlungsergebnisse erzielen.

 


Lassen Sie sich überzeugen, zu überzeugen.

Verhandlungen sind allgegenwärtiger Bestandteil des Unternehmensalltags: Preise, Honorare, Überstunden, Ziele, Ressourcen, Verfahren. Über alles kann und wird verhandelt werden. Leider sind die hierbei benötigten Soft und Hard Skills nur selten Teil einer Ausbildung oder eines fachgebundenen Studiums, so dass die meisten Verhandlungen ohne explizite Vorbereitungen oder Fähigkeiten geführt werden. Nicht mit Ihnen.

Bei uns steht das Thema Verhandlung nicht zur Debatte.

Als Wirtschaftsuniversität, bei der Business und Law School in enger Verzahnung miteinander verknüpft sind, spielt die Verhandlung als Einigungsprozess eine essenzielle Rolle in unserem Bildungsauftrag. Hier lehren Ihnen absolute Expert:innen der täglichen Praxis die Verhandlungsprinzipien des Harvard-Modells genauso wie die Methodiken kompetitiven Handelns.

Darauf legen wir Wert.

An der EBS Universität formen wir Führungspersönlichkeiten. Deshalb legen wir großen Wert auf unmittelbaren Wissenstransfer. Diesen erreichen wir hier durch praxisnahe, eng auf das Programm abgestimmte Fallbeispiele echter Expert:innen, den Einbezug psychologischer Aspekte sowie Hintergründe – und andererseits durch weitsichtige Interaktion untereinander. Selbstreflexion, ganz ohne vor dem Spiegel zu üben.


Ansprechpartner

Prof. Dr. Rolf Tilmes

Abschluss & Perspektiven Die Möglichkeiten im Anschluss

Wer Verhandlungen intuitiv führt, kann zwar Glück haben – in der Regel wird hierbei aber Potenzial verschenkt. Für sich selbst, das eigene Unternehmen und letztlich alle beteiligten Parteien. Das Kompaktstudium „Verhandlungsmanagement“ macht hier den Unterschied und bereitet Sie als Fach- oder Führungskraft auf systematisches Verhandeln vor. So haben Sie immer ein Ass im Ärmel – und den Abschluss Negotiator (EBS) in der Tasche.

Zielgruppe & Voraussetzungen Das bringen Sie idealerweise mit

Verhandlungssituationen tauchen im Leben jedes Menschen auf – hier entsprechende Fähigkeiten zu besitzen, sollte also für alle essenziell sein. Neben grundsätzlichem Interesse am Thema Verhandeln richtet sich das Programm unter anderem an Personen und Arbeitskräfte aus Institutionen, Unternehmen, Jurist:innen, Sachverständige, Coach:innen, HR-Manager:innen, Aufsichtsrät:innen sowie Führungskräfte.


  • Abgeschlossenes Universitäts-, Fachhochschul-, oder Berufsakademie-Studium
  • Eignungsnachweis durch berufliche Erfahrung oder Weiterbildung sowie allgemeine bzw. fachgebundene Hochschul- oder Fachhochschulreife

Kosten Eine Investition, die sich für Sie auszahlt

Die Gesamtkosten für das Kompaktstudium „Verhandlungsmanagement“ belaufen sich auf 3.995 Euro.
 

Für Absolvent:innen von Kontakt- und Intensivstudiengängen der EBS Executive School sowie EBS-Alumni beträgt die Gebühr 3.600 Euro.


Selbstverständlich ist auch die Zahlung in Raten möglich.

Unsere Dozent:innen Mit diesen Coaches geht Ihnen jeder Streit aus dem Weg


  • Dr. Ulrich Hagel, Rechtsanwalt und Mediator, Konsenskanzlei Rechtsanwälte und Mediatoren Berlin und Dresden, Berlin
  • Prof. Dr. Hansjörg Schwartz, Diplom-Psychologe, Verhandlungsberater, Wirtschaftsmediator, Partner, trojapartner, Oldenburg
  • Prof. Dr. Rolf Tilmes, Academic Director, Wirtschaftsmediator (EBS), Negotiator (EBS), EBS Executive School, Oestrich-Winkel
  • Dr. Markus Troja, Politikwissenschaftler, Mediator und Ausbilder in Mediation (BM, SDM), Systemischer Coach, Partner, trojapartner, Oldenburg
  • M. B. A., Dr. Felix Wendenburg, Jurist, Mediator BM, Co-Leitung des Kernbereichs Wirtschaft am Institut für Konfliktmanagement und Wissenschaftliche Leitung des Master-Studiengangs Mediation und Konfliktmanagement, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder; Partner, trojapartner, Oldenburg

Curriculum/Dauer In sechs Modulen zur Nummer eins am Verhandlungstisch

Ein Überblick über die genauen Inhalte der Module des Kompaktstudiums „Verhandlungsmanagement“.


Grundlagen effizienten Verhandelns und Überblick über unterschiedliche Verhandlungsstile.

  • Interessenorientiertes Verhandeln
  • Harvard 2.0
  • Verhandlungsstile 1: Ambivalenz zwischen „Win-win“ und abschließender Verteilung
  • Verhandlungsstile 2: im Spannungsfeld zwischen Empathie und Selbstbehauptung


Psychologische Aspekte der Kommunikation/Rahmenbedingungen von Verhandlungen.

  • Macht
  • Vertrauen
  • Gesprächssteuerung: verbale und nonverbale Kommunikation
  • Emotionen und Deeskalation
  • Praxistransfer und Verbindung zur Theorie


Das Handwerkszeug des Verhandelns.

  • Das strukturierte Gespräch
  • Fragen nach Interessen
  • Umgang mit Widerständen und Einwänden
  • Praxistransfer und Verbindung zur Theorie


Umgang mit schwierigen Verhandlungssituationen.

  • Psychologische Einschätzung der Verhandlungspartner:innen
  • Typische Verhandlungsfehler/Strategien zur Vermeidung
  • Manipulationen, Drohungen und Blockaden
  • Optimierung der eigenen Schlagfertigkeit


Kompetenz in Sondersituationen.

  • Verhandeln als Vertreter:in/mit Vertreter:innen von Gremien
  • Professionelle Abstimmung mit schwierigen Auftraggeber:innen/Mandant:innen
  • Verhandeln im Team
  • Honorarverhandlungen
  • Verhandeln in Extremsituationen
  • Verhandeln mit sich selbst: Leitfaden für Abwägungen in schwierigen Entscheidungssituationen


Selbstreflexion und Bewertung der eigenen Verhandlungsposition.

  • Systematische Reflexion eigener Verhandlungssituationen
  • Bewertung der eigenen Verhandlungsposition
  • Analyse der eigenen Verhandlungsdokumentationen
  • Entwicklung einer eigenen Professionalisierungsstrategie
  • Theorie und Praxis des Verhandlungsmanagements im Unternehmen

Gut zu wissen

ECTS und Master-Anrechenbarkeit

Im Kompaktstudium „Verhandlungsmanagement“ sind 6 ECTS-Punkte erreichbar und als Wahlmodul auf alle Spezifizierungen innerhalb des Masters anrechenbar.

Starttermine: Da kommen Sie mit uns zusammen

Der nächste Starttermin ist der 15.05.2023.

Jetzt anmelden Sie wünschen direkten Kontakt zu uns?

Bei allen weiteren Fragen zum Kompaktstudium „Verhandlungsmanagement“ beraten wir Sie gern persönlich.

Zur Anmeldung