Headergrafik - Finanzökonomie

Finanzökonomie

Nächster Starttermin: 30. November 2022

Die Finanzbranche befindet sich seit Jahren im Umbruch. Marktteilnehmer suchen daher einen fokussierten Ansatz in den ertragreichen Segmenten des Private Banking und Wealth Management. Beratungskompetenz, umfassendes Fachwissen und ein ganzheitlicher Beratungsansatz sind die Schlüssel zum Erfolg.

Aber auch die steigende Inflation sowie globale Unsicherheiten und Krisen haben den stetigen Aufwärtstrend der Märkte gestoppt. Kunden erwarten vor diesem Hintergrund mehr denn je fundierte Antworten, wie sie ihre Vermögen trotzdem steigern, ihre Altersvorsorge optimieren und den Ruhestand sichern sowie Nachfolgefragen regeln sollten.

Hier setzt das modulare, zweistufige Kontaktstudium Finanzökonomie (FOE) an. Es bereitet Sie umfassend, praxisorientiert und auf universitärem Niveau auf die Besonderheiten und Chancen des Financial Planning im Private Banking und Wealth Management vor und vermittelt Ihnen dadurch einen deutlichen Kompetenzvorsprung in diesem stark wachsenden Beratungsfeld.

An den erfolgreichen Studienabschluss können sich Teilnehmer als CERTIFIED FINANCIAL PLANNING-Professionals durch das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. zertifizieren lassen.

Darüber hinaus erfüllen Absolventen des Kontaktstudiums Finanzökonomie die Sachkundenachweise nach § 34 GewO.


Anrechnung auf Master in Wealth Management

Das Kontaktstudium Finanzökonomie (FOE) bildet mit der Studienstufe 1 zum Financial Consultant (EBS) mit den FOCUS-Modulen W1 und W2 einen wichtigen Teil des Master in Business mit Spezialisierung in Wealth Management und wird mit insgesamt 12 ECTS-Credits angerechnet.

Die Studienstufe 2 zum Finanzökonom (EBS) entspricht den FOCUS-Modulen W3 und W4 des Master in Business mit Spezialisierung in Wealth Management mit insgesamt 12 ECTS-Credits. Diese Anrechenbarkeit der Studienstufen 1 und 2 auf einen akademischen Abschluss schafft so eine langfristige Entwicklungsperspektive für die Teilnehmer und verbessert die Berufsaussichten der Teilnehmer nachhaltig.


Programmbroschüren


Themenfelder

Das Kontaktstudium Finanzökonomie (FOE) ist modular in zwei Studienstufen mit insgesamt 43 Schulungs- und Prüfungstagen aufgebaut:

  • Die Studienstufe 1 beginnt mit einer Basiswissenprüfung und konzentriert sich auf das interdisziplinäre Grundlagenwissen sowie praxisbezogenes Fachwissen zu Finanz-, Geld-, Kredit-, Immobilien- und Versicherungsaspekten für eine umfassende Vermögensberatung. Absolventen können Finanzplanungsanalysen kundenorientiert durchführen. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein Universitätszertifikat mit dem Titel Financial Consultant (EBS). Es ist damit auch eine wesentliche Voraussetzung für die Zertifizierung zum EFPA European Financial Advisor® EFA durch den FPSB Deutschland erfüllt.
  • Die Studienstufe 2 konzentriert sich auf alle Facetten des Wealth Managements und die Erstellung von Finanzplänen anhand von Projekt- und Simulationsfällen mit besonderem Fokus auf die praktische Umsetzung. Absolventen beherrschen auch komplexe Fragestellungen der Altersvorsorge im privaten wie betrieblichen Bereich und wesentliche Aspekte der privaten und unternehmerischen Vermögensnachfolge. Mit dem erfolgreichen Abschluss wird das Universitätszertifikat mit dem Titel - Finanzökonom (EBS) vergeben. Es ist damit auch eine wesentliche Voraussetzung für die Zertifizierung zum CFP® CERTIFIED FINANCIAL PLANNER durch den FPSB Deutschland erfüllt.

Akkreditierungen und Mitgliedschaften



Abschluss

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Stufe 1 wird der Titel Financial Consultant (EBS) vergeben.

Dieser Abschluss bereitet auf eine Zertifizierung nach DIN ISO 22222 zum DIN-geprüften Privaten Finanzplaner sowie zum European Financial Advisor EFA durch den FPSB Deutschland vor. Voraussetzung für eine Zertifizierung ist die erfolgreiche Teilnahme an der FPSB-Zentralprüfung, die am 1. Samstag im August angeboten wird.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Stufe 2 wird der Titel Finanzökonom (EBS) vergeben, der zugleich Zugangsvoraussetzung für die Zertifizierung zum CERTIFIED FINANCIAL PLANNER-Professionals durch den FPSB Deutschland ist. Auch hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der FPSB-Zentralprüfung, die am 1. Samstag im August angeboten wird, eine Voraussetzung.

Video des FPSB Deutschland: Finanzplanung ist Lebensplanung


Programmstruktur

Programmstruktur Finanzökonomie

Dozenten

Die Dozenten haben einen wesentlichen Anteil am hohen Ansehen, das das Kontaktstudium Finanzökonomie (FOE) der EBS Finanzakademie in der Finanzdienstleistungsbranche genießt. Professoren und hochrangige Persönlichkeiten aus Unternehmen der Geld-, Versicherungs- und Immobilienbranche sowie der beratenden Berufe garantieren Ihren Lernerfolg:

  • Balzer, Prof. Dr. Peter, Rechtsanwalt, Partner der Partnerschaft, Sernetz·Schäfer Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Düsseldorf // Honorarprofessor an der Universität Siegen, Siegen // Honorarprofessor an der Universität zu Köln, Köln
  • Fehrenbacher, Prof. Dr. Oliver, Professor, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Steuerrecht, Fachbereich Rechtswissenschaften, Universität Konstanz, Konstanz
  • Fritsch, Mario, Stellv. Direktor, Vermögen für Generationen, Deutsche Bank AG, München
  • Gerke-Reineke, Axel, Geschäftsführender Gesellschafter, mmFinance Training for Financial Markets GmbH & Co. KG, Hamburg
  • Hamberger, Prof. Dr. Karl, Honorarprofessor für Immobiliensteuerrecht, EBS Business School, Oestrich-Winkel / Wiesbaden // Rechtsanwalt, Steuerberater, Partner, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München
  • Hauer, Prof. Michael, CFP, Geschäftsführender Gesellschafter, Institut für Vorsorge und Finanzplanung, Altenstadt // Professor für Finanzmärkte und Financial Planning, Fakultät Betriebswirtschaft, Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden, Amberg
  • Jakob, Dr. Ralph, CFP, CFEP, Wissenschaftlicher Direktor, EBS Business School, EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Oestrich-Winkel / Wiesbaden
  • Kaiser, Uwe B., COO, Deutsche Bank Wealth Management, Hamburg // Zürich
  • Keller, Markus, Mitglied der Geschäftsleitung, febs Consulting GmbH, Grassbrunn bei München
  • Kuschmann, Andreas, Geschäftsführender Gesellschafter, AIM Advice in Motion GmbH, Königstein im Taunus
  • Kleyboldt, Maximilian, CFP, Wealth Planner, Bethmann Bank AG, Frankfurt am Main // Mitglied des Vorstandes, Financial Planning Standards Board Deutschland e.V., Frankfurt am Main
  • Koziol, Prof. Dr. Christian, Lehrstuhl für Finance, Universität Tübingen, Tübingen
  • Krischke, Henning, CFP, CFEP, Senior Berater Wealth Management Lösungen, DZ PRIVATBANK S.A., Stuttgart // Geschäftsführender Gesellschafter, IFFUN UG, Schwäbisch Gmünd
  • Lauterbach, Prof. Dr. Rainer, Geschäftsführer, LAUTICA GmbH, Frankfurt am Main // Professor für Corporate Finance, ISM International School of Management, Frankfurt am Main
  • Maage, Andreas, CFP, Finanzplanung & Berater, Wienhausen
  • May, Prof. Dr. Stefan, Professor, Fachhochschule Ingolstadt, Ingolstadt // Leiter des Anlagemanagements, Quirin Privatbank AG und quirion AG, Berlin // Geschäftsführender Gesellschafter, ikf Institut für Kapitalmarktforschung und Finanzmarketing, München
  • Mense, Andreas, Vorstandsmitglied, eFonds AG, Frankfurt am Main
  • Michalczyk-Schröder, Andrea, Rechtsanwältin, Head of Financial Services Group, Aon Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
  • Nickel, Hans, Geschäftsführer, Institut für Europäisches Vermögensmanagement, Rheinbach
  • Pitschke, Dr. Christoph, Geschäftsführer, GAR German American Realty GmbH, Köln
  • Reeg, Michael, CFP, Geschäftsführer, Hoesch & Partner Versicherungsmakler GmbH, Frankfurt am Main
  • Reif, Markus, Geschäftsführer, ALGO Capital Management GmbH, Zossen
  • Rink, Anke, Wirtschaftsprüferin und Wirtschaftsmediatorin, Düsseldorf
  • Schaubach, Prof. Dr. Peter, CFP, CFEP, Honorarprofessor für Family Office, EBS Business School, EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Oestrich-Winkel / Wiesbaden
  • Schiereck, Prof. Dr. Dirk, Professor, Lehrstuhl Unternehmensfinanzierung, Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  • Schilbe, Stefan, Chief German Economist HSBC Germany, Head of Economic Research, HSBC Trinkaus & Burkhardt GmbH, Düsseldorf
  • Schmidt-Nentwig, Wolfgang, Regierungsdirektor, Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung, Wiesbaden
  • Schulze, Prof. Dr. Mike, Professor, Vizedekan des Fachbereichs Finance, Accounting & Quantitative Methods, CBS International Business School, Mainz
  • Seidler, Ralph, Volljurist, Deutsche Bank AG, Berlin
  • Staub, Dr. Marcus, CFP, Steuerberater, Geschäftsführender Partner, Dr. Staub & Partner, Steuerberatungsgesellschaft mbB, Partenstein
  • Stiegeler, Arndt, CFP, CEP, CFEP, Geschäftsführer, ahs-consulting, Heidelberg // Mitglied des Vorstandes, Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. Frankfurt am Main
  • Sturm, Dennis, LL.M., Geschäftsführer, STC Versicherungsmakler GmbH, Westerburg
  • Sun, Dr. Min, Geschäftsführer, Taunus Trust GmbH, Bad Homburg
  • Tilmes, Prof. Dr. Rolf, CFP, HONCFEP, M.M., Academic Director, EBS Executive School, EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Oestrich-Winkel / Wiesbaden
  • von Jürgensonn, Prof. Dr. Insa, MRICS, Professorin für Immobilienwirtschaft, Hochschule Fresenius, Köln // Geschäftsführende Gesellschafterin, Northbound One GmbH & Co.KG, Köln
  • von Moltke, Carola, Geschäftsführende Gesellschafterin, VON MOLTKE Marketing Management, Frankfurt am Main
  • Wesseling, Matthias, CFP, CEP, CFEP, Niederlassungsleiter, Bethmann Bank AG, Köln

Zielgruppe

Das** Kontaktstudium Finanzökonomie (FOE)** ist für folgende Adressaten konzipiert:

  • Freie Finanzdienstleister und Führungsnachwuchs- und Fachkräfte von Banken und Sparkassen, Finanzdienstleistungsgesellschaften, Versicherungsunternehmen, Fondsgesellschaften und Immobilienfirmen, die das Konzept des Financial Planning bei ihren Privat- oder Firmenkunden umsetzen möchten
  • Berater im Private Banking, Wealth Management oder Family Office-Bereich, die alle Facetten der ganzheitlichen Kundenbetreuung erlernen oder vertiefen möchten
  • Rechtsanwälte und Steuerberater, die das Beratungspotenzial erkannt haben und die Chance nutzen möchten, ihr bisheriges Tätigkeitsfeld erfolgreich weiterzuentwickeln und auszubauen
  • Personen, die eine Zertifizierung nach DIN ISO 22222 zum privaten Finanzplaner, zum European Financial Advisor EFA oder zum Certified Financial Planner anstreben
  • Personen, die auf der Grundlage des Kontaktstudiums Finanzökonomie den akademischen Abschluss Master in Wealth Management (MA) erwerben wollen
  • Endkunden mit entsprechendem Vermögen, die sich nicht nur auf ihre Berater verlassen möchten

Nutzen

  • Sie erlernen das notwendige Rüstzeug des Financial Planning als zentrale Beratungsdienstleistung im Private Banking und Wealth Management.
  • Sie erlangen Sicherheit in den rechtlichen, steuerlichen und konzeptionellen Aspekten wesentlicher Finanz-, Immobilien und Versicherungsprodukte und können diese erfolgreich und vernetzt in der Beratung vermögender Kunden einsetzen.
  • Sie entwickeln Themenexpertise in den zentralen Beratungsfeldern Vermögensaufbau und -sicherung, Altersvorsorge, Ruhestandsplanung sowie Vermögensnachfolge als Teilaspekte eines ganzheitlichen Beratungsansatzes.
  • Sie sind in der Lage, den komplexen Prozess der ganzheitlichen Vermögensberatung und des Financial Planning auch im unternehmerischen Bereich zu moderieren, unterschiedliche Interessen zu adressieren und Gestaltungslösungen zu entwickeln.
  • Sie verfügen über die kommunikativen Fähigkeiten, den Prozess des Financial Planning nutzenorientiert zu erläutern, die Handlungsfähigkeit der Kunden zu erhöhen und Lösungen umzusetzen.
  • Die Abschlüsse als Financial Consultant (EBS) und als Finanzökonom (EBS) sind seit knapp 30 Jahren branchenweit für ihre Qualität anerkannt und geben Ihrer Karriere einen zusätzlichen Schub.
  • Sie sind optimal auf die Zentralprüfung des FPSB Deutschland zur Vorbereitung auf die Zertifizierungen zum EFPA European Financial Advisor® EFA oder zum CFP® CERTIFIED FINANCIAL PLANNER vorbereitet, wie die überdurchschnittlichen Bestehensquoten seit Jahren belegen.

Studiengebühren

Die Studiengebühren betragen 8.700 Euro für Studienstufe 1 und 6.900 Euro für Studienstufe 2.

Bei gleichzeitiger Buchung der Studienstufen 1 und 2 ermäßigen sich die Studiengebühren auf insgesamt 14.350 Euro.

Die Kosten der fakultativ buchbaren Tutorials I (3 Tage) und II (2 Tage) als Vorbereitung auf die Basiswissenprüfung betragen 1.500 EUR bzw. 1.000 EUR.

Diese Leistung ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit.

In den Studiengebühren sind die Kosten für Teilnehmerunterlagen, Mittagessen und Pausenverpflegung enthalten.


Dauer

Das Programm umfasst zwei Stufen. Stufe 1 schließt nach 25 Präsenzschulungstagen mit dem Titel Financial Consultant (EBS) ab. Stufe 2 umfasst ein 18-tägiges Vertiefungsstudium und schließt mit dem Finanzökonom (EBS) ab.

Aktuell bieten wir diese Programm sowohl in Präsenz als auch hybrid via Zoom an, so dass auch eine Teilnahme für Personen möglich ist, die nicht reisen können.


Sonstiges

Eine Anmeldung ist bis zum Termin der Basiswissenprüfung am 04. Februar 2023 möglich.

Kontakt
Rolf Tilmes

Direktor EBS Executive School

Finance, Wealth Management & Sustainability Management

+49 611 7102 2010
rolf.tilmes@ebs.edu