Headergrafik - Didaktisches Konzept des Jurastudiums

Das didaktische Konzept

Besser Lernen für bessere Ergebnisse

Zum Wintersemester 2020 ändert sich die Struktur des Jurastudiums an der EBS Universität. So wird von Trimester auf Semester umgestellt und die Abfolge der Vorlesungen folgt einem neuen didaktischen Konzept.


Das Herzstück der neuen Struktur ist die Sequenzierung der Vorlesungen. Die Vorlesungen einer bestimmten Fachsäule bzw. eines bestimmten Themenbereichs sind in Blöcken zu jeweils fünf Wochen zusammengefasst, finden nacheinander statt und schließen jeweils direkt mit einer Prüfungsleistung ab. Insgesamt fünf Vorlesungsblöcke sind für das Zivilrecht, drei Vorlesungsblöcke für das Öffentliche Recht und zwei Vorlesungsblöcke für das Strafrecht vorgesehen. Hinzu kommen jeweils ein Vorlesungsblock für die Themen Business und International sowie Kurse zum Wiederholen und Vertiefen und zwei Blöcke im Rahmen des Schwerpunktstudiums. Ebenfalls ist ein Auslandssemester sowie ein Praktikum im Studium integriert.

Diese Studienstruktur führt nach den neusten Erkenntnissen der Hochschuldidaktik dazu, dass sich die Studierenden intensiver mit einem Themenbereich auseinander setzen. Gelerntes wird so im Langzeitgedächtnis verankert und bessere Prüfungsergebnisse werden erreicht. Geballte Prüfungsphasen am Ende eines jeden Semesters entfallen, womit sich die Prüfungsbelastung der Studierenden besser auf das Studium verteilt. Die regelmäßigen Prüfungsleistungen sorgen zudem für ein kontinuierliches Leistungsfeedback.


Die Vorteile auf einen Blick

  • Intensives Lernen
    Die Sequenzierung führt dazu, dass Sie sich fünf Wochen intensiv und fokussiert mit einem Fach oder Themenbereich beschäftigen. Dadurch setzen Sie sich intensiver mit dem jeweiligen Themengebiet auseinander als in nicht sequenzierten Studiengängen und müssen weniger Zeit für die Wiederholung und Vorbereitung aufwenden.

  • Regelmäßiges Leistungsfeedback
    Durch die regelmäßigen Prüfungen am Ende eines jeden Blocks erhalten Sie in kurzen Abständen Leistungsfeedback und wissen immer genau, wo Sie gerade stehen. Die regelmäßigen Prüfungen führen darüber hinaus dazu, dass Sie kontinuierlich Lernen.

  • Geringerer Prüfungsdruck
    Durch eine Umverteilung der Prüfungsleistungen auf das gesamte Semester entfallen intensive und überladene Prüfungsphasen am Ende eines Semesters. Dadurch verteilt sich die Prüfungsbelastung gleichmäßig und Sie erlangen von Beginn an wertvolle Prüfungspraxis.