BPA Collage

16. EBS Best Paper Award

Auszeichnung herausragender wissenschaftlicher Arbeiten mit hoher Praxisrelevanz zu den Themen Innovation, (Corporate) Entrepreneurship und Transformation


Seit 2007 zeichnet die EBS Universität jährlich herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit hoher Praxisrelevanz zu den Themen Innovation, (Corporate) Entrepreneurship und Transformation aus. Im Rahmen eines internationalen Austauschs zwischen Vertretern einiger der renommiertesten Universitäten weltweit, der sich sowohl auf Spitzenforschung als auch auf praktische Implikationen konzentriert, werden Arbeiten ausgezeichnet, die sowohl für Wissenschaftler als auch für Praktiker aktuelle Erkenntnisse liefern.

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von insgesamt 3.500 Euro dotiert.

Die Verleihung des 16. EBS Best Paper Award findet am 8. Oktober 2022 an der EBS Universität in Oestrich-Winkel statt.


Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns:

Informationen für Bewerber:innen

AUSWAHLVERFAHREN

Die eingereichten Arbeiten müssen nach dem 1. Mai 2021 in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlicht oder zur Veröffentlichung angenommen worden sein und dürfen nicht für frühere EBS Best Paper Awards eingereicht worden sein. Die Einreichungen werden von der Jury nach wissenschaftlicher Exzellenz und praktischer Relevanz bewertet. Die Autoren der drei besten Arbeiten werden eingeladen, ihre Arbeiten an der EBS Universität Oestrich-Winkel in Deutschland zu präsentieren. Ein Teil der Reisekosten wird von der EBS Universität erstattet. Die Jury bewertet sowohl die Präsentation als auch die Diskussion und ernennt den Gewinner.


WEITERE INFORMATIONEN

  • Call for Paper Veröffentlichung: 1. Juli 2022
  • Einreichungsfrist: 1. August 2022
  • Die drei besten Beiträge werden mit Preisen ausgezeichnet:
    Der 1. Preis mit 1.500 Euro
    Der 2. Preis mit 1.250 Euro
    Der 3. Preis mit 750 Euro

JURYMITGLIEDER


WIE KANN ICH TEILNEHMEN?

Bitte reichen Sie das Anmeldeformular, das Paper sowie ein kurzer Lebenslauf aller Co-Autoren per E-Mail ein:

Frühere Best Paper Award Gewinner

2021:

Lien Denoo (Tilburg University), Helena Yli-Renko (USC Marshall) & Ramkumar Janakiraman (University of South Carolina): A knowledge-based view of managing dependence on a key customer: Survival and growth outcomes for young firms


2020:

Stephanie Querbach (WHU - Otto Beisheim School of Management), Miriam Bird (TUM Campus Heilbronn), Priscilla S. Kraft (WHU - Otto Beisheim School of Management), Nadine Kammerlander (WHU - Otto Beisheim School of Management): When the Former CEO Stays on Board: The Role of the Predecessor’s Board Retention for Product Innovation in Family Firms


2019:

Holmer Kok (Stockholm School of Economics), Dries Faems (WHU – Otto Beisheim School of Management), Pedro De Faria (University of Groningen): Dusting Off the Knowledge Shelves: Recombinant Lag and the Technological Value of Inventions


2018:

Henning Piezunka (INSEAD), Linus Dahlander (ESMT Berlin): Idea Rejected, Tie Formed: Organizations’ Feedback on Crowdsourced Ideas


2017:

Eygeny Kagan (University of Michigan), Stephen Leider (University of Michigan), William S. Lovejoy (University of Michigan): Ideation-Execution Transition in Product Development: An Experimental Analysis


2016:

Thorsten Grohsjean (Bocconi University), Paola Criscuolo (Imperial College London), Linus Dahlander (ESMT European School of Management and Technology), Ammon Salter (University of Bath): Evaluating novelty: The role of panels in the selection of R&D projects


2015:

Paolo Aversa (Cass Business School), Alessandro Marino (LUISS University Rome), Luiz Mesquita (Arizona State University), Jay Anand (Ohio State University): Driving performance via exploration in changing environments: Evidence from Formula One racing


2014:

Marion Poetz (Copenhagen Business School), Nikolaus Franke (WU Vienna), Martin Schreier (WU Vienna): Integrating problem solvers from analogous markets in new product ideation


2013:

Gautam Ahuja (University of Michigan), Curba Morris Lampert (Florida International University), Elena Novelli (City University London): The second face of appropriability: Generative appropriability and its determinants

Kontakt
Matthias Waldkirch
Juniorprofessor für Entrepreneurship & Innovation in Familienunternehmen
+49 611 7102 1342
matthias.waldkirch@ebs.edu