zurück
Professor

Prof. Dr. Richard Raatzsch

Forschungsschwerpunkte

  • Philosophie

Curriculum Vitae

Richard Raatzsch ist Lehrstuhlinhaber für praktische Philosophie an der Abteilung Management und Economics seit 2008. Er promovierte an der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg in Philosophie und erhielt seine Habilitation in Philosophie von der Universität Leipzig. Seine erste Dissertation handelte vom Traditionsbegriff, seine Habilitationsschrift war Wittgenstein’s "Philosophische Untersuchungen" gewidmet.

Bevor Richard Raatzsch an der EBS begann, arbeitete er an den Universitäten Leipzig, St. Gallen, Bielefeld, Heidelberg, Bergen (Norwegen), CalState Hayward, Universität von Chicago und an der Cambridge Universität (England), teilweise von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Volkswagenstiftung und der Alexander von Humboldt-Stiftung (Feodor Lynen Stipendium, Heisenberg Stipendium) gefördert.

An der EBS fungierte er als Vizepräsident, Dekan der EBS Business School, Senatsmitglied der Universität, Mitglied des Aufsichtsrats, sowie der Geschäftsführung, als Co-Direktor des Centre of Responsible Economy (CORE) und als Co-Direktor des Instituts für Unternehmensethik (IFU). Seine Forschungsarbeiten wurden in verschiedenen Fachzeitschriften, wie z.B. dem Journal "Inquiry", als auch von Verlagen, wie Reclam (Stuttgart), Princeton University Press und Springer Science veröffentlicht. Richard Raatzsch unterrichtet Bachelor und Master Kurse an der EBS.

Publikationen


  • RAATZSCH, R. (2019). "Was hülfe es dem Mensche, so der die ganze Welt gewönnen und nähme Schaden an seiner Seele?“. Springer, 2/2019, pp. 265-288. Berlin/ Heidelberg.
  • RAATZSCH, R. (2019). Hegels Satz. De Gruyter, pp. 174-191. Berlin.
  • RAATZSCH, R. (2016). Lüge, Ideologie und Menschenliebe. Zeitschrift für Kulturphilosophie, 2016 (1), pp. 133-150.
  • RAATZSCH, R., JAMES, W. (2015). On the very notion of compliance. Journal of Management Development, 34 (1), 76-89.
  • RAATZSCH, R. (2014). Philosophical Delusion and its Therapy. Outline of a Philosophical Revolution by E. Fischer. Zeitschrift für philosophische Forschung, 68 (1), pp. 131-134. New York.
  • RAATZSCH, R. (2012). On the notion of sustainability. Inquiry - An Interdisciplinary Journal of Philosophy, 55 (4), 361-385.
  • RAATZSCH, R. (2008). A Note on Knowing and Having Thought to Know. Conceptus, 37 (91), 33-39.
  • RAATZSCH, R. (2006). On knowing what one does. Grazer Philosophische Studien, 251-283.
  • RAATZSCH, R. (2004). Das Wesen der Welt sichtbar machen. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 445-465.
  • RAATZSCH, R. (2002). Über Wesen und Wert der Vorurteile. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 50 (4), 646-653.
  • RAATZSCH, R. (2001). Henne, oder Ei? DZfPh, 567-570.
  • RAATZSCH, R. (1998). Reflektiertes Selbstbewusstsein. Kritische Bemerkungen zu Georg Meggles‚ Selbstbewusste Reflexionen. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 46 (3), 501-519.
  • RAATZSCH, R. (1996). PI 1 - Setting the Stage. Grazer Philosophische Studien, 47-84.
  • RAATZSCH, R. (1990). Wittgenstein und Marx: einige methodologische Bemerkungen. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 38 (109), ), 931 939.


  • RAATZSCH, R. (2014). Kann man eine Handlung in allen ihren Einzelheiten kennen und trotzdem nicht wissen, ob sie gut ist? Wittgenstein Studien, 5, 27-56.
  • RAATZSCH, R. (2011). Über die Ehrbarkeit des Ehrbaren Kaufmanns. Verantwortung und Moral in der Wirtschaft – mehr als ein frommer Wunsch?, 10, 53-70.
  • RAATZSCH, R., URCHS, M. (2011). Was ist problematisch am ‘Nachhaltigen Wirtschaften? – Philosophische Randbemerkungen. Soziale Marktwirtschaft: Verantwortungsvoll gestalten, 26-52, eigener Teil pp. 40-52.
  • RAATZSCH, R. (2010). La locura de(l rey) Lear. El yo amenazado. Ensayos sobre Wittgenstein y el sinsentido, 219-242.
  • RAATZSCH, R. (2009). Teleological Metaphilosophy. ARHE, pp. 7-20.
  • RAATZSCH, R. (2009). Mozarts musikalische Gratulation und die Frage nach dem Sinn des Lebens. Handeln mit Bedeutung und Handeln mit Gewalt: Philosophische Aufsätze für Georg Meggle, 214-248.
  • RAATZSCH, R. (2007). We intend … .. Facets of Sociality, 265-286.
  • RAATZSCH, R. (2005). Mensch, Gesellschaft und Geschichte. Geschichte als Formveränderung des Praktischen. Sprache und Praxisform, 223-247.
  • RAATZSCH, R. (2004). Romantik und Kritik. Philokles, Zeitschrift für populäre Philosophie, pp. 43-58.
  • RAATZSCH, R. (2004). Wessel von der Logik. Was folgt. Themen zu Wessel, pp. 129-148.
  • RAATZSCH, R. (2004). Hängt, und wenn ja in welchem Sinn, was für eine Philosophie man wählt, davon ab, was für ein Mensch man ist? Die Wiederkehr des Idealismus?, 155-175.
  • RAATZSCH, R. (2003). Kants(che Schein-)Fragen. expressis verbis. Philosophische Betrachtungen, 203-227.
  • RAATZSCH, R. (2003). Goethe’s Wahlverwandtschaften – the Ethical Investigations of late Wittgenstein? Goethe und Wittgenstein – ..., a. a. O., 145-162.
  • RAATZSCH, R. (2003). Las afinidades electivas de Goethe – ¿Las investigaciones éticas del Wittgenstein tardio? Del espejo a las herramientas. Ensayos sobre el pensamiento de Wittgenstein, 219-239.
  • RAATZSCH, R. (2003). Introduction. Goethe und Wittgenstein – ..., a. a. O., 7-18.
  • RAATZSCH, R. (2002). Intending to Act Intentionally. Conceptus XXXV, pp. 86-88, 103-108.
  • RAATZSCH, R. (2002). Witz und Philosophie. Und ewig lacht die thrakische Magd. Eine Einführung in die theoretische, die angewandte und die Meta-Jokologie, 2, 34-43.
  • RAATZSCH, R. (2002). Stimmt es, dass alle Welt Yossarian umbringen wollte? Und ewig lacht die thrakische Magd. Eine Einführung in die theoretische, die angewandte und die Meta-Jokologie, 2, 139-156.
  • RAATZSCH, R. (2002). Witzlose Spitzfindigkeiten – anlässlich des § 9 von G. Meggles Grundbegriffe der Kommunikation. Kommunikatives Verstehen, pp. 69-96.
  • RAATZSCH, R. (2002). Zum Begriff der Tradition. Johanniter Mitteilungsheft.
  • RAATZSCH, R. (2002). Wittgensteins Philosophische Untersuchungen lesen. Information Philosophie, pp. 62-74.
  • RAATZSCH, R. (2002). Wittgenstein as a Mystic. Wittgenstein und die Zukunft der Philosophie, 366-379.
  • RAATZSCH, R. (2000). Die gesellschaftliche Wirklichkeit. Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit, 123-138.
  • RAATZSCH, R. (2000). Über das Erkennen der Seele. Philokles, Zeitschrift für populäre Philosophie, pp. 41-50.
  • RAATZSCH, R. (2000). On Kinds of Timelessness. Comment on Nordmann. Science at Century’s End: Philosophical Questions on the Progress and Limits of Science, 179-192.
  • RAATZSCH, R. (1999). Können englische Hunde klüger sein als italienische? Oder was für eine seltsame Angelegenheit Philosophieren zuweilen ist. Philosophieren über Philosophie, 10, 13-36.
  • RAATZSCH, R. (1999). Überreden vs. Überzeugen. Rhetorik vs. Philosophie. Dialektik, pp. 53-79.
  • RAATZSCH, R. (1998). Reduktionismus, reduziert. Dialektik, pp. 147-160.
  • RAATZSCH, R. (1997). On there being a chapter on Philosophy in the Philosophical Investigations. Analyomen 2. Proceedings of the 2nd Conference Perspectives in Analytical Philosophy: Philosophy of Mind, Practical Philosophy, Miscellanea, 3, 557-563.
  • RAATZSCH, R. (1997). Klarheit, Tiefe, Ironie. Oder wie man von Frege zu Wittgenstein kommt, indem man den Weg über Kierkegaard nimmt", In: Kierkegaard und Wittgenstein. Grenzüberschreitungen, 2.
  • RAATZSCH, R. (1997). Wittgensteins Philosophieren über das Philosophieren. Philosophische Untersuchungen. Reihe: Klassiker Auslegen, 13, 71-96.
  • RAATZSCH, R. (1996). Witz und Apriori. Cognitio Humana - Dynamik der Werte und des Wissen, 809-816.
  • RAATZSCH, R. (1996). Warum und wie man Wittgenstein interpretieren sollte. V.V. Caysa, & K.-D. Eichler (Eds.), Philosophiegeschichte und Hermeneutik, 238-259.
  • RAATZSCH, R. (1996). Erinnerung und Philosophie. Kommentar zu Kreuzer. Wittgenstein Studies, 2.
  • RAATZSCH, R. (1995). Rechtgläubige und Ketzer, Narren und Weise. Der Konflikt der Lebensformen in Wittgensteins Philosophie der Sprache, 94-119.
  • RAATZSCH, R. (1995). Begriffsbildung und Naturtatsachen. Wittgenstein über die Seele, 268-280.
  • RAATZSCH, R. (1995). Erinnern ist kein Erlebnis. Wittgenstein über die Seele, 281-293.
  • RAATZSCH, R. (1993). ). Wie viele gemeinsame menschliche Handlungsweisen (PU 206)? Grazer Philosophische Studien, 41-64.
  • RAATZSCH, R. (1992). Comment on E. Rigal's Paper. Wittgenstein and Contemporary Theories of Language, 84-86.
  • RAATZSCH, R. (1991). Die gemeinsame menschliche Handlungsweise (PU 206). Analyomen 1, Proceedings of the 1st Conference Perspectives in Analytical Philosophy, 529-538.
  • RAATZSCH, R. (1990). Zu Peter Winchs sozialphilosophischer Wittgenstein-Rezeption. Logik Sprache Philosophie, 95-105.
  • TERTON, G., RAATZSCH, R. (1989). Anmerkungen zur methodologischen Erklärungsdiskussion. Untersuchungen zur Logik und Methodologie: Beiträge des Kooperationsrates. Logik an der Karl-Marx-Universität, 7, 39-50.
  • RAATZSCH, R., KREISER, L., TERTON, G. (1989). Methodologische Bemerkungen zur Bildung philosophischer und einzelwissenschaftlicher Traditionsbegriffe. Untersuchungen zur Logik und zur Methodologie, 51-64.
  • RAATZSCH, R. (1989). Bemerkungen zur Formationsspezifik des Erkenntnisprozesses aus der Sicht des historischen Materialismus. Aus dem philosophischen Leben der DDR, 25 (18), 33-39.


  • RAATZSCH, R. (in press). Versuch über den Sinn des Lebens. Springer.
  • RAATZSCH, R. (2022). Die Metamorphose des Sittlichen. Oder: Wer ist (König) Lear?. Springer Fachmedien Wiesbaden.
  • PHILIPP, P., RAATZSCH, R. (1993). Essays on Wittgenstein. Bergen: Wittgensteinarkivet ved Universitetet i Bergen.


  • RAATZSCH, R. (2020). Gutes Sehen. Proceedings of the 41st International Ludwig Wittgenstein Symposium, pp. 499-514.
  • RAATZSCH, R. (2012). Zu einigen Bemerkungen Wittgensteins über die Seele. Ontos Verlag, pp. 439-458. Kirchberg.
  • BREITHAUPT, F., KREMBERG, B., RAATZSCH, R. (2002). Goethe and Wittgenstein – Seeing the World's Unity in its Variety. Wittgenstein Studies (5).
  • EICHLER, U., RAATZSCH, R. (1997). Kierkegaard und Wittgenstein: Grenzüberschreitungen. Wittgenstein Studies (Vol. 2).


  • MAX, I., RAATZSCH, R. (1998). Peter Philipp, Logisch-philosophische Untersuchungen. Berlin/New York: W. de Gruyter.
  • KANNETZKY, F., RAATZSCH, R. (1996). Bibliographie zur Wittgenstein-Literatur. Wittgensteinarkivet.


  • RAATZSCH, R. (2009). Wittgenstein and Ethical Inquiry: A Defence of Ethics as Clarification, by J.J. Wisnewski.
  • RAATZSCH, R. (2008). Wittgenstein: Mind and Will, Volume 4 of an Analytical Commentary on the Philosophical Investigations, by P.M.S. Hacker.
  • RAATZSCH, R. (2004). Schwerpunkt: Wittgensteins Philosophische Untersuchungen.
  • RAATZSCH, R. (2003). Bringing Wittgenstein’s Nachlaß to the people.
  • RAATZSCH, R. (2003). Wittgenstein’s Investigations 1-133. A Guide and Interpretation, by A. Lugg.
  • RAATZSCH, R. (2000). Mit Sprache spielen. Die Ordnungen und das Offene nach Wittgenstein, by H.J. Schneider and M. Kroß (Eds.)..
  • RAATZSCH, R. (1997). Wittgenstein: a Way of Seeing, by J. Genova.
  • RAATZSCH, R. (1996). Neopositivismus. Eine historische Einführung in die Philosophie des Wiener Kreises, by R. Haller.
  • RAATZSCH, R. (1996). Gespräche über Wittgenstein, by D. Mersch (Ed.).
  • RAATZSCH, R. (1993). Wittgensteins „Philosophische Untersuchungen“: Ein Kommentar für Leser, by E. v. Savigny., Frankfurt, Deutschland.
  • RAATZSCH, R. (1993). Interpreting Wittgenstein. A Cloud of Philosophy, a Drop of Grammar, by R. Suter.
  • RAATZSCH, R. (1991). Essentialism: A Wittgensteinian Critique, by G.L. Hallet.
  • RAATZSCH, R. (1991). Scientific Realism and Human Emancipation, by R. Bhaskar.
  • RAATZSCH, R. (1990). Genesis und Notwendigkeit. Studien zur Marxschen Methodik der historischen Erklärung..
  • RAATZSCH, R. (1989). Untersuchungen zur Logik und zur Methodologie.
  • RAATZSCH, R. (1989). Logik und Argumentation, by Ch. Perelman.
  • RAATZSCH, R. (1989). Erkenntnisgegenstand und Gegenstandserkenntnis, by A.J. Bucher.
  • RAATZSCH, R. (1989). New Philosophies of Social Science. Realism, Hermeneutics, and Critical Theory, by W. Outhwaite.
  • RAATZSCH, R. (1988). Die Grundlagen primitiven Denkens, by Chr. Hallpike.
  • RAATZSCH, R. (1988). Mit der Natur in die Zukunft, by R. Löther.
  • RAATZSCH, R. (1976). Objektive und personale Erkenntnis, by G. Thun.


  • RAATZSCH, R. (2019). La Proposicion de Hegel. Universidad Diego Portales, Instituto di Filosofia.


  • RAATZSCH, R. (2014). Ehrbare Kaufleute. Eine philosophische Betrachtung (1 ed.). Springer.
  • RAATZSCH, R. (2013). Reflektierter Intuitionismus. Paderborn: mentis Verlag.
  • RAATZSCH, R. (2010). The Apologetics of Evil: The Case of Iago. Princeton and Oxford: Princeton University Press.
  • RAATZSCH, R. (2008). Ludwig Wittgenstein zur Einführung. Hannover: Junius Verlag.
  • RAATZSCH, R. (2007). Autorität und Autonomie. Paderborn: mentis Verlag.
  • RAATZSCH, R. (2003). Eigentlich Seltsames. Wittgensteins Philosophische Untersuchungen. Band 1: Einleitung und Kommentar PU (pp. 1-64).. Paderborn, München, New York, Zürich: Ferdinand Schöningh.
  • RAATZSCH, R. (2000). Philosophiephilosophie. Stuttgart: Reclam.


  • RAATZSCH, R. (2022). Hinweisende Definition/Erklärung. In A. Weiberg und St. Majetschak (Ed.), Wittgenstein Handbuch. Leben – Werk – Wirkung (pp. 268-270). Berlin: J.B. Metzler.
  • RAATZSCH, R. (2022). Unsinn. In A. Weiberg und St. Majetschak (Ed.), Wittgenstein Handbuch. Leben – Werk – Wirkung (pp. 403-406). Berlin: J.B. Metzler.
  • RAATZSCH, R. (2021). Rebellionen und ihre Gründe. In J. L. Brandl, D. Messelken und S. Wedman (Eds.), Denken. Reden. Handeln – Thinking. Talking. Acting. Nachträge zu einem Salzburger Symposium mit Georg Meggle (pp. 575-588). Open Access Publikationsserver der Universität Salzburg (ePlus).
  • RAATZSCH, R. (2020). "Wenn sie vergeht, dann war es nicht die rechte Liebe." Zu zwei Bemerkungen Wittgensteins über die Liebe. In R. Raatzsch (Ed.), Wittgenstein über das Psychische. Spezialsektion der Wittgenstein-StudienBand 11 (pp. 245-269). Berlin, Boston: De Gruyter.
  • RAATZSCH, R. (2016). Nutzen und Neugier. Formendes Leben. Formen des Lebens (pp. 267-283). Hallescher Verlag.
  • RAATZSCH, R. (2014). In welchem Sinne es nur in der Existenzphilosophie eine Ethik gibt, und sonst nirgends – und was das Problem mit diesem Sinn ist. Existenzphilosophie und Ethik (pp. 153-165). Oldenburg: De Gruyter.
  • RAATZSCH, R. (2004). What is pragmatism? A debate between R. Rorty, H. Putnam, J. Conant, and G. Helfrich. London: The Royal Institute of Philosophy.
  • RAATZSCH, R. (1999). Philosophieren über Philosophie. Leipziger Schriften zur Philosophie. In R. Raatzsch (Ed.). Leipziger Universitätsverlag.

Kontakt Ihre Anliegen

Sie haben eine allgemeine Anfrage an uns?

Lassen Sie uns gerne eine Nachricht über das allgemeine Kontaktformular zukommen.

 

Sie haben Fragen rund um das Thema Studium an der EBS?

Nutzen Sie bitte unser Formular der Studienberatung.

 

Sie haben Fragen zu unseren Weiterbildungsprogrammen?

Treten Sie gerne mit dem Team der EBS Executive School in Kontakt.

Kontakt zu unseren Schools


Rheingaustraße 1
65375 Oestrich-Winkel
Deutschland
+49 611 7102 00 info@ebs.edu Anfahrt planen


Gustav-Stresemann-Ring 3
65189 Wiesbaden
Deutschland
+49 611 7102 00 info@ebs.edu Anfahrt planen


Hauptstraße 31
65375 Oestrich-Winkel
Deutschland
+49 611 7102 00 info.es@ebs.edu Anfahrt planen

Infomaterial bestellen Bestellen Sie Ihr Infomaterial

Kontakt Studienberatung


+49 611 7102 1584
Montag - Donnerstag 09:00 - 17:00 Uhr
Freitag 09:00 - 15:00 Uhr

Oder nutzen Sie unser Formular

Bestellen Sie kostenlos Infomaterial zu unseren Studiengängen und informieren Sie sich ganz unverbindlich über:

  • Studieninhalte
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Studiengebühren
  • Finanzierungsmöglichkeiten