Headergrafik - Programm-Module

Global Digitalization & Mobility

Zeitraum: 2. Semester
ECTS: 10

Modul Owner:
Prof. Dr. iur. Tim Florstedt

Global agierende Unternehmen benötigen globale Mobiltät: In China produzierte Güter werden für die Produktion eines Autos in Deutschland benötigt; Dienstleistungen US-amerikanischer Unternehmen erleichtern Produktionsprozesse in Frankreich und Südafrika. Mit der Entwicklung der Welt zum “globalen Dorf”gewinnt das Recht hinter den Transportverträgen immer mehr an Bedeutung.

Digitalisierung trägt dazu bei. Mit 3-D Druckern kann ein in Brasilien entwickeltes Teil als Bauplan zum Druck nach Europa per Email geschickt werden. Physisch reist es so nicht mehr um die Welt.

Dieses Modul dient als Einstieg in die Welt der „Global Mobility“. Das in den vorangegangenen Modulen erworbene Know-how über internationale Unternehmen wird Ihnen helfen, sich mit Fragen der globalen Mobilität vertraut zu machen und die Funktionen und Grundlagen eines für globale Unternehmen äußerst wichtigen Bereichs zu identifizieren. Eine Einführung in Supply Chain Management und Design aus ökonomischer Sicht vertieft das Verständnis für die Relevanz von Global Mobility.

Zudem werden auch die nachwirkenden Effekte der Corona-Krise auf eben die Faktoren Digitalisierung und Mobility betrachtet.


Enthalten in:


Kurse in diesem Programm-Modul:

  • Trade and Transport Law
  • Supply Chain Design and Planning
  • Digitalization – Regulatory Challenges of Technological Progress
  • Business Model Innovation in the Mobility Sector
Kontakt
Michael Weller
Praxisprofessor für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Internationales Wirtschaftsrecht
+49 611 7102 2216
michael.weller@ebs.edu