Headergrafik - Programm-Module

Finance

Zeitraum: 1. Semester
ECTS: 6

Modul Owner:
Prof. Rasa Karapandza, PhD

Das Hauptziel des Kurses ist es, die Studierenden mit den Prinzipien der Bewertung und der Kapitalmarkttheorie vertraut zu machen. Der Kurs konzentriert sich auf die Erarbeitung der Instrumente, die zur Analyse der finanziellen Entscheidungen von Unternehmen erforderlich sind. Vorträge, Lesungen und Hausarbeiten vermitteln Kenntnisse über Finanzmärkte und Finanzmarktterminologie; Diskontierung und Barwertanalyse; Investitionsplanung; Vermögensbewertung; das historische Verhalten von Wertpapierrenditen, Diversifikation und Portfoliotheorie. Nach dem Kurs sollten die Studierenden in der Lage sein, das Konzept des Barwerts (Net Present Value, NPV) vollständig zu verstehen. Sie sollten in der Lage sein, den Barwert eines beliebigen Cashflow-Stroms zu berechnen. Sie sollten in der Lage sein, das Konzept der Internal Rate of Return (IRR) zu verstehen, Investitionsentscheidungen auf der Grundlage eines Barwerts und einer IRR zu treffen und die Nachteile beider Methoden zu verstehen. Von den Studierenden wird außerdem erwartet, dass sie den grundlegenden Zusammenhang zwischen Risiko und Rendite, dem Capital Asset Pricing Model und Multifaktor-Modellen verstanden haben. Die Studierenden sollten auch im Stande sein, das Prinzip der Zinsstruktur zu verstehen und zu begreifen, wie die Zinskurve aufgebaut ist und wie der Preis von Anleihen bestimmt wird. Wir besprechen auch die Möglichkeiten des Unternehmens, seinen Wert durch Veränderung der Kapitalstruktur zu maximieren, und lehren die Theorie und Praxis der Unternehmensbewertung. Wir geben einen Überblick über die Muster der Unternehmensfinanzierung, die Finanzierungsinstrumente und die verschiedenen Finanzierungsoptionen, die für jede Lebensphase des Unternehmens spezifisch sind. Wir diskutieren weiterhin die wichtigsten Begriffe und Begriffe im Zusammenhang mit Fusionen, Übernahmen und Umstrukturierungen von Unternehmen. Die Hauptabweichungen vom Irrelevanztheorem Modigliani-Miller werden dann verwendet, um zu zeigen, unter welchen Bedingungen Kapitalstrukturentscheidungen einen Mehrwert für ein Unternehmen darstellen könnten. Nach der Ausarbeitung eines Konzepts der gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten (WACC) und der Praxis ihrer Berechnung werden die Methoden der Projekt- und Unternehmensbewertung und deren Anwendung in der Praxis erlernt. Dazu gehört das Erlernen der Bestimmung der relevanten Cashflows und deren Abgleich mit dem entsprechenden Diskontierungssatz sowie die Beherrschung der Konzepte Free Cashflows, adjustierter Barwert und Realoptionen.


Enthalten in:


Kurse in diesem Programm-Modul:

Kontakt
Rasa Karapandza
Inhaber Lehrstuhl für Finanzen
+49 611 7102 1244
+49 611 7102 10 1244
rasa.karapandza@ebs.edu
Gustav-Stresemann-Ring 3
65189 Wiesbaden