Headergrafik - Programm-Module

Asset Pricing and Derivatives

Zeitraum: 1. or 2. Semester
ECTS: 6

Modul Owner:
Prof. Rasa Karapandza, PhD

Dieses Modul präsentiert klassische und moderne Finanzkonzepte mit anwendungsorientiertem Fokus. Die Studierenden erlernen die analytischen Werkzeuge und die Finanztheorie für intelligente Investitionen, aber auch für die Absicherung von Risiken durch den Einsatz von Aktien, Anleihen und Finanzderivaten. Der Kurs Asset Pricing deckt die jüngsten Entwicklungen bei Investitionen ab und schließt die Lücke zwischen den Kursen zur Grundfinanzierung und der aktuellen Forschung und Praxis. Die Anlagepreise haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Wir haben festgestellt, dass die erwarteten Renditen im Laufe der Zeit und zwischen den Vermögenswerten in einer Weise variieren, die das CAPM nicht erkennt. Der Kurs beginnt mit einem Überblick über wichtige Methoden aus Mathematik und Statistik, Softwaretools und Finanzdaten. Sie setzt sich mit der Preisgestaltung von Anleihen und anderen festverzinslichen Instrumenten fort, diskutiert die mit festverzinslichen Anlagen verbundenen Risiken, zeigt die Methoden zur Ableitung von Nullkupon-Zinskurven auf und zeigt, wie man Zinsrisiken absichert. Der Kurs beschäftigt sich dann mit Aktien und behandelt die folgenden Themen: Vorhersagbarkeit von Aktienrenditen, Der Querschnitt der Aktienrenditen, Asset-Preistheorie (Nutzen, Diskontierungsfaktoren, erwartete Renditen, CAPM, ICAPM, APT), Empirische Asset-Pricingmethoden (Zeitreihen, Querschnitts- und Fama-MacBeth-Regressionen). Wir untersuchen auch die Performance von Investmentfonds und Hedgefonds. Der Kurs Derivate zielt darauf ab, einen Überblick über die Derivatemärkte zu geben und grundlegende Methoden der Preisgestaltung von Derivaten zu veranschaulichen. Der Kurs beginnt mit der Funktionsweise der Derivatemärkte und stellt Forwards und Futures sowie die Anwendung dieser Instrumente zur Absicherung vor. Das Argument Noarbitrage wird verwendet, um Preise für die wichtigsten Arten von Forwards und Futures abzuleiten. Der Kurs setzt sich fort mit dem Thema Optionen, ihren Eigenschaften, Handelsstrategien mit Optionen und einem kurzen Überblick über exklusive Optionen. Auf diese Themen folgen Zinsderivate, CDSs, Rohstoff-, Energie- und Wetterderivate. Der zweite Teil des Kurses stellt stochastische Prozesse vor, die für die Vermögenspreismodellierung verwendet werden, Itôs Lemma und allgemeine Prinzipien der risikoneutralen Preisgestaltung in kontinuierlicher Zeit und ihr Verhältnis zum No-Arbitrage-Prinzip. Teildifferenzgleichungen und risikoneutrale Erwartungswerte werden als zwei gleichwertige Wege zu Preisderivaten und anderen Eventualforderungen genutzt. Hier wird das Black-Scholes-Merton-Modell zur Veranschaulichung dieser Prinzipien bei der Optionspreisgestaltung vorgestellt. Einige verwandte Themen, wie die Option “Griechen” und “Volatility Smiles”, werden vorgestellt. Der Kurs schließt mit den wichtigsten numerischen Methoden zur Preisgestaltung von Derivaten, mit Schwerpunkt auf Monte-Carlo-Simulationen.


Enthalten in:


Kurse in diesem Programm-Modul:

Kontakt
Rasa Karapandza
Inhaber Lehrstuhl für Finanzen
+49 611 7102 1244
+49 611 7102 10 1244
rasa.karapandza@ebs.edu
Gustav-Stresemann-Ring 3
65189 Wiesbaden