Headergrafik - Weinfest

Feierliche Amtseinführung von Günther H. Oettinger als Präsident und Professor Martin Böhm als Rektor

13. September 2021 | Von: Pressestelle EBS Universität
Feierliche Amtseinführung

Übergabe der Antrittsurkunden. Von links: Prof. Dr. Dr. h. c. Jörg Winterberg, Geschäftsführer SRH Higher Education GmbH, Prof. Dr. Martin Böhm, Rektor EBS Universität, Dr. Dorothée Hofer, Geschäftsführerin EBS Universität, Günther H. Oettinger, Präsident EBS Universität, Dr. Christian Funke, Vorstand EBS Alumni e.V.


Mit einer feierlichen Festveranstaltung im neuen Forum der EBS Universität für Wirtschaft und Recht wurden am Samstag, den 11.09.2021, Günther H. Oettinger und Professor Martin Böhm in ihr Amt als Präsident und Rektor eingeführt. Die Inauguration fand vor Gästen aus Politik, Bildung, Wissenschaft und Studierenden statt, die Zahl der Teilnehmenden war aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen stark begrenzt.

Nach Grußworten durch die amtierende Geschäftsführerin der EBS Universität, Dr. Dorothée Hofer, dem Vorsitzenden des Hochschulrates sowie Leiter der Findungskommission, Dr. h. c. Jörg-Uwe Hahn, und der Studierendenvertreterin Charlotte Hesterkamp, folgte eine Rede von Prof. Dr. Christof Hettich, Vorstandsvorsitzender der SRH. Die Antrittsurkunden übergaben Prof. Dr. Dr. h. c. Jörg Winterberg, Geschäftsführer der SRH Higher Education GmbH und Dr. Christian Funke, Vorstand EBS Alumni e.V.

In seiner Antrittsrede gratulierte Günther H. Oettinger der Universität zum 50. Geburtstag: „50 Jahre private Bildung ist eine Tradition, eine Kultur und auch eine Aufgabe und Verantwortung. Es freut mich, wenn wir gemeinsam zurückblicken und auch nach vorne schauen. Um im internationalen Wettbewerb zu bestehen, müssen wir unseren Fokus auf Bildung legen. Es muss unser Anspruch sein, an der EBS junge Frauen und junge Männer in all ihren Begabungen und Befähigungen weiterzubilden und ihnen das Rüstzeug zu geben, um als verantwortungsvolle Führungspersönlichkeiten in der europäischen Wirtschaft zu bestehen. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, die EBS auf ihrem Weg zum europäischen Champion weiter auf Erfolgskurs zu halten.“

„Die Liebe zum Lernen, die Sehnsucht nach Entdeckung, die Verpflichtung, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, das sind die Grundlagen einer jeden akademischen Institution“, begann Prof. Dr. Böhm seine Antrittsrede. „Über die letzten Wochen konnte ich bereits merken, dass diese Grundgedanken ganz klar in der EBS verankert sind. Ich habe auch gelernt, dass wir an der EBS von einem tiefen Engagement angetrieben werden, immer nach Höherem zu streben. Die Qualität unserer Studierenden und Graduierten spiegelt genau diese Bestrebung wider. Es gilt nun, das Erreichte zu festigen und noch besser in Forschung und Lehre zu werden. Die EBS ist bereits ein nationaler Champion, nun ist es unsere Ambition ein europäischer Champion zu werden. Mein Ziel als Rektor der EBS ist es daher, die internationale Visibilität und Attraktivität der EBS Universität für Studierende und Lehrende auf der ganzen Welt zu steigern.“

Eine Überraschung folgte nach dem offiziellen Festakt: Als Geschenk zum 50. Jubiläum der Universität überreichte Herr Dr. Christian Funke stellvertretend für die gesamte Ehemaligenorganisation eine Urkunde an Geschäftsführerin Dr. Dorothée Hofer: Der Alumni-Verein stiftet seiner Alma Mater erneut eine Professur.

Zum Abschluss folgte ein zwangloses Get-together mit persönlichem Austausch. Günther H. Oettinger und Prof. Martin Böhm traten bereits am 1. September ihre Ämter als Präsident und Rektor an der EBS Universität an. Sie folgen auf Prof. Henning Werner, der als Vorsitzender des Präsidialrats seit Juli 2020 die akademischen Geschicke gemeinsam mit dem Präsidialrat der Universität leitete.

Das Event stellte ebenso die Eröffnung des neusten Veranstaltungs- und Vorlesungsgebäudes der EBS Universität dar: Im Innenhof des Schlosses entstand seit Anfang 2020 ein technisch hochwertig ausgestattetes „Forum“.

Alle Pressemeldungen

Eindrücke