Headergrafik - Weinfest

EBS Universität: Neuer Studiengang Master in “Global Business Law” (LL.M.)

22. März 2019 | Von: Pressestelle EBS Universität
20190322_LLM Interview Weller

Prof. Dr. Michael Weller, Co-Direktor des LL.M.-Programms Master in “Global Business Law”

Interview mit Prof. Dr. Michael Weller, Co-Direktor des LL.M.-Programms

Im Herbst startet der neue, einjährige Master of Laws in „Global Business Law“ (LL.M.) an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Co-Direktor des Programms, Prof. Dr. Michael Weller, erläutert Charakteristika und Highlights des Studiengangs.

Warum wurde der LL.M. an der EBS Universität entwickelt?

Prof. Dr. Weller: Die EBS Universität besteht aus der ältesten privaten Wirtschaftshochschule und der jüngsten juristischen Fakultät Deutschlands mit einem großen Netzwerk von Wirtschaftsunternehmen und internationalen Kanzleien. Wir haben gemerkt: Der Bedarf an Juristinnen und Juristen mit wirtschaftlicher Zusatzqualifikation oder Betriebswirtinnen und Betriebswirten mit Rechtsverständnis hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Wir reagieren mit der Einführung des LL.M. gezielt auf die Nachfrage aus der globalen Wirtschaft nach spezialisierten Arbeitskräften. Weiterbildung ist zudem das Gebot der Stunde. In einer globalisierten Wissensgesellschaft ist eine gute Ausbildung der treibende Wettbewerbsfaktor.

Warum sollte ich den LL.M. an der EBS Universität absolvieren?

Prof. Dr. Weller: Das LL.M.-Programm bietet nicht nur Einblicke in klassische Fragen des globalen Wirtschaftsrechts, sondern auch in zukünftige Themen des digitalen Zeitalters. Der interdisziplinäre Ansatz vermittelt den Studierenden ein fundiertes und umfassendes Verständnis für aktuelle Problemstellungen. Die Studierenden werden mit den wirtschaftlichen und rechtlichen Hintergründen von internationalen Acquisitionen, Fusionen und Übernahmen ebenso wie mit den Gründen und Notwendigkeiten der Regulierung von Banken und Kapitalmärkten vertraut gemacht. Regulatorische Herausforderungen des technologischen Fortschritts – insbesondere im Bereich Digitalisierung – sowie Methoden und Möglichkeiten von Streitbeilegungsverfahren (Mediation) stehen weiterhin im Fokus. Studierende erwartet ein clever gestricktes Programm mit einer Besonderheit: Mehr als die Hälfte der Vorlesungen und Seminare wird von hauptberuflichen Professoren geleitet. Damit garantieren wir einen hohen akademischen Anspruch. Andere Dozenten kommen unter anderem aus Großkanzleien, sodass wir auch die Praxis nicht aus dem Blick verlieren. Zudem stellt Internationalität einen der wesentlichen Aspekte des Studiums an der EBS Universität dar – seit jeher begrüßen wir zahlreiche Austauschstudierende an unserer Universität und alle unsere Studierenden verbringen planmäßig ein Semester bzw. ein Trimester im Ausland. Diese gelebte Internationalität spiegelt sich auch in unserem englischsprachigen LL.M.-Programm wieder, denn interkulturelle Kompetenzen, das heißt die Fähigkeit mit Individuen anderer Kulturen erfolgreich zu interagieren, sind in unserer globalisierten Welt unverzichtbar. Kleine Kursgrößen und Lerngruppen verstärken diesen Effekt.

Wie sehen konkret die Inhalte des Programms aus?

Prof. Dr. Weller: Der Studiengang ist modular aufgebaut. Im ersten Semester gewinnen Studierende Einblicke in die Schwerpunkte Global Mergers & Acquisitions und Global Banking & Finance sowie in das europäische Recht und das Welthandelsrecht. Im zweiten Semester finden die Module Global Dispute Resolution und Global Digitalization & Mobility statt. Wichtig ist: Wir denken nicht in Silos, sondern alle Schwerpunkte haben eine starke Verzahnung, und die Studierenden erlangen bereichsübergreifende Fähigkeiten und Kenntnisse. In Zeiten von Brexit und Co. beobachten wir selbstverständlich auch die aktuellen Entwicklungen und gehen in den Vorlesungen und Seminaren darauf ein. Schließlich sollen unsere Studierenden up to date sein.

Zur Person:

Prof. Dr. Michael Weller ist seit 1. Dezember 2018 ordentlicher Professor mit Lehrstuhl für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie internationales Wirtschaftsrecht an der EBS Universität. Er ist zudem Co-Direktor des LL.M.-Programms Master in Global Business Law (LL.M.). Zuvor war er in der internationalen Anwalts-Sozietät Clifford Chance in Frankfurt am Main als Rechtsanwalt und Partner tätig. In dieser Position vertrat er deutsche und internationale Kredit- und Finanzinstitute bei internationalen Kredit- und Kapitalmarkttransaktionen und bei deren eigener Organisation. Von wissenschaftlichem Anspruch war seine Arbeit im deutschen und im internationalen Legal Opinion Committee der Sozietät geprägt. Neben der anwaltlichen Tätigkeit erfüllt Prof. Dr. Weller Lehraufträge – seit 2002 am Institute for Law and Finance der Goethe Universität und seit 2014 an der EBS Universität, bis er den Ruf für die Praxisprofessur an der EBS Universität annahm.

Weitere Informationen zum LL.M. - Programm Master in „Global Business Law“: www.ebs.edu/llm

zum Newsroom der EBS

Kontakt
Max Mustermann
+49 611 7102 1679
+49 611 7120 10 1679
presse@ebs.edu
Gustav-Stresemann-Ring 3
65189 Wiesbaden