Headergrafik - Alumni

Alexander Knieps

30 Under 30 // Africa 2018: Business

Alexander Knieps ist Gründer und CEO von Printulu, einer Online-Druckerei, die Offline-Marketing-Material wie Flyer und Visitenkarten für Unternehmen jeder Größe anbietet. Knieps gründete Printulu 2016 in Johannesburg, Südafrika.

Alexander Knieps

Welche war die bisher größte Herausforderung in Ihrer Unternehmerlaufbahn?

Nach Zusage eines 1 Million US Dollar Investments bin ich nach Südafrika geflogen, habe die Firma gegründet und mit meinen ganzen Ersparnissen die Firma und Website aufgesetzt. Leider waren die Investitionsverträge so nachteilig, dass ich diese mit den Investoren nicht unterschreiben konnte und somit die Firma bootstrappen musste. Das war wahrscheinlich die schwierigste Zeit in meinem Leben, da das so weder geplant noch budgetiert war.

Welchen Tipp würden Sie jungen Gründern mit auf den Weg geben?

Suche insbesondere am Anfang nach strategischen Partnerschaften - der Wert für die Firma ist häufig um ein vielfaches Größer als ein rein finanzielles Investment. Man muss immer wieder nach neuen Lösungen suchen und soll auch in schwierigen Zeiten nicht aufgeben!

Welchen Fehler hätten Sie gerne vermieden?

Ich habe einige Fehler in der Einstellung von Mitarbeitern gemacht. Das Wichtige ist am Anfang die Core Values im Unternehmen zu dokumentieren und kommunizieren und danach einzustellen und zu entlohnen. Dies habe ich zu spät gemacht.

Was hat Sie damals zur EBS Universität geführt?

Insbesondere die Praxisnähe, die internationale Ausrichtung und das extra-curriculare Angebot waren für mich entscheidende Kriterien. Diese Faktoren zeigen, dass die Universität Persönlichkeiten entwickelt und nicht nur Wissen vermittelt.

Inwiefern lieferte Ihnen Ihr Studium an der EBS Universität einen Mehrwert für die Praxis?

Die EBS Universität hat den Ansatz eines sehr straffen Curriculums, intensiver Klausurenphasen und extra-curricularer Aktivitäten, um so die Grenzen der Studierenden auszutesten. Genau dies wird im Beruf und insbesondere als Unternehmer ständig erwartet.

Ihre schönste Erinnerung an die EBS Universität?

Die WG an der Schillerstraße mit den Kollegen Dominik Bong und Armin Burckhardt.

Was bringt Ihnen das Alumni Netzwerk?

Das Mentorenprogramm mit EBS Alumni hat mir sehr geholfen. Einer dieser Alumni bzw. Mentoren ist mittlerweile Investor von Printulu. Ansonsten ist das EBS Alumninetzwerk insbesondere im deutschsprachigen Raum sehr stark und damit aktuell für mich nicht so relevant.

Haben Sie (eine tägliche), ungebrochene Routine(n)?

Jeden Morgen stehe ich sehr früh auf um…

  • 10 Minuten zu meditieren
  • 5 - 10 km zu joggen
  • eine halbe Stunde zu lesen (um etwas Neues zu lernen)
  • und den Tag zu priorisieren (ein bis drei Dinge, die geschafft werden müssen).

Wer ist Ihr großes Vorbild?

Mein Vater, denn er hat ohne Studienabschluss und mit harter Arbeit in der Nachkriegszeit sein eigenes Unternehmen aufgebaut.

Welche Ziele verfolgen Sie in 2019?

Mit Printulu möchte ich…

  • zur wirklichen Mass-Customisation-Platform im Jahr 2019 werden. Das heißt, wir möchten in mindestens drei Produktkategorien mit diversen Produzenten zusammenarbeiten.
  • die Internationalisierung in ein anderes afrikanische Land vorantreiben.

Mehr erfahren:
30 Under 30 // Africa 2018: Business

Hier können Sie mehr über das Studium an der EBS Universität erfahren:

Kontakt
Headergrafik - Alumni
Gustav-Stresemann-Ring 3, 65189 Wiesbaden
+49 611 945883 0
+49 611 945883 20
office@ebs-alumni.de