EBS Alumni Fellowship: Mentorenprogramm

Wissen wie's läuft

Das Mentoring zielt auf die Karriere-Entwicklung der von uns geförderten EBS-Studenten ab. Jedem eXebs Fellow stellen wir einen erfahrenen Ehemaligen zur Seite, der seinem Mentee insbesondere in allen Fragen rund um Studium und Karriere zur Verfügung steht. Der Mentor kennt das EBS-Studium aus eigener Erfahrung und kann zudem Wissen aus der Berufspraxis einbringen.

Wir nutzen diese Möglichkeit, um unsere Stipendiaten ideell auf zukünftige Aufgaben vorzubereiten.

Was erwartet mich als Mentor bzw. Mentee?

Der Mentor ist in erster Linie Sparringspartner des Studenten. Unsere Mentoren begleiten ihre Mentees durchs Studium wie Lotsen ein Schiff durch eine Meeresenge. Das bedeutet vor allem, dass er für den Studenten via Email, Telefon o.ä. ansprechbar ist. Durch seine Erfahrung und als Berufstätiger kann der Mentor für den Studenten anstehende Entscheidungen im Studium aus einer anderen Perspektive betrachten und aus seiner Sicht Rat geben. Oft ist Zuhören und das Äußern der eigenen Meinung zu einer anstehenden Entscheidung des Mentees das absolut Wichtigste im Mentoren-Mentee-Verhältnis. Da der Mentor selbst einmal EBS-Student war, kennt er die Besonderheiten aus eigener Erfahrung und weiß, wovon er spricht. Häufig stand der Mentor als Student vor ähnlichen oder sogar denselben Entscheidungen und Herausforderungen.

Unsere Mentorenprogramm erhebt nicht den Anspruch, eine wissenschaftlich fundierte Persönlichkeitsentwicklung beim Mentee zu forcieren oder gar psychologische Beratung zu erbringen. Der Mentor ist im Wesentlichen ein Ansprechpartner in allen Fragen des Studiums und der Karriereplanung.

Was Mentor und Mentee der Chance ihres Zusammentreffens im Rahmen dieses Programms machen, liegt allein in ihren Händen. Wir geben absichtlich keine festen Vorgaben, auch keine feste Frequenzen für Treffen vor, da kein Mentoring-Verhältnis so ist wie das andere und Regeln hier eher einen negativen Effekt erzielen. Diese Freiheit in der Gestaltung ermöglicht es, dass einige Mentoren ihre Mentees über tausende von Kilometern betreuen mittels moderner Kommunikationsmittel wie Skype. Andere wohnen und arbeiten in der Nähe und treffen sich häufig nach Feierabend.

Häufig entstehen daraus langfristige Freundschaften. Die Mentoren lernen ihre Mentees mit ihren Stärken und Schwächen sehr gut kennen. In einigen Fällen führt das sogar dazu, dass der Mentee seine Praktikums- oder Arbeitsstelle im Unternehmen des Mentors findet.

EBS Alumni Fellowship Mentoring in der Realität

Das Feedback der Mentees, unsere eXebs Fellows, ist sehr positiv und sie sind dankbar für die Unterstützung ihrer Mentoren. Ebenso positiv ist das Feedback der Mentoren selbst, die aufgrund des Mentorenprogramms mit ihren EBS-Wurzeln verbunden bleiben.

Egal, ob Mentor oder Mentee, das EBS Alumni Fellowship Mentorenprogramm ist also auf alle Fälle ein win-win-Verhältnis.

Einige Meinungen und kleine Berichte der Zusammenarbeit und dem Verhältnis zwischen Mentee und Mentor findest Du hier:

Fragen zum Mentorenprogramm?

Du möchtest noch mehr zum Mentorenprogramm wissen? Dann hilft Dir Julia Miehe gerne weiter.

Impressionen

Einige Meinungen und kleine Berichte der Zusammenarbeit und dem Verhältnis zwischen Mentee und Mentor findest Du hier:

EBS Alumni Fellowship Mentorentag

Einmal jährlich treffen sich alle EBS Alumni Fellowship Mentoren und Mentees zum großen EBS Alumni Fellowship Mentorentag.

Weitere Informationen zu diesem Tag im Spring Term findest Du hier: EBS Alumni Fellowship Mentorentag

Du möchtest eXebs Fellowship Mentor werden?

Dann registriere Dich über unser Onlineformular.

Wichtig: Um Mentor eines eXebs Fellows werden zu können, musst Du mind. 2 Jahre lang Berufserfahrungen gesammelt haben (Praktika während des Studiums zählen nicht). Du darfst auch kein EBS-Student (z.B. im Masterstudium) mehr sein, da wir vermeiden möchten, dass Du u.U. einen derzeitigen oder ehemaligen Kommilitonen als Mentor betreust.