Blog

EBS BLOG

Zur Zeit wird gefiltert nach: Oktober 1
Filter zurücksetzen

26.10.2010
07:50

Erstes Exam

Es ist rum. Das erste Exam. Nachdem wahrscheinlich keiner von uns so richtig wusste, was auf uns zukommen würde, wie viel lernen „genug“ ist, wie hoch bzw. wie niedrig die eigenen Ansprüche und Erwartungen an die Ergebnisse gesetzt werden müssen/ sollten, wie hoch der Zeitdruck im Exam ist, wie schwer es sein würde, und, und, und...

Bis jetzt habe ich schon so ziemlich alles an Einschätzungen von „Ja, die 50% habe ich sicher.“ bis „Ich weiß schon, dass ich nachschreibe.“ und die häufigste: „Fail.“ gehört und muss gestehen, dass ich Erfolg oder Niederlage in meinem Fall nicht so richtig einschätzen kann. Wir werden uns wohl alle bis in ca. 2-3 Wochen gedulden müssen, bis dahin aber schon die nächsten Exams, bei mir Law und Investments, geschrieben haben... Morgen erst mal Präsentation, die in der aufgewendeten Zeit allerdings bis heute sehr hinter Mathe zurückstehen musste, da jedes Gruppenmitglied in den letzten Tagen eindeutige Priorität gesetzt hat^^ Aber das wird schon.. schöner Spruch dazu: „Improvisieren kann nur der, der‘s drauf hat.“ Mal schauen ;))

18.10.2010
09:41

CBS and my courses

In this week's entry, I will tell you briefly what has been keeping me busy academically whilst here in Copenhagen. The natural starting point is the courses I have been attending at CBS. I have four courses a week, each session is two and a half hours including two short five to ten minute breaks. I fortunately only have one course which starts at 8am the other three courses are all at reasonable times of day. The major differences I find at CBS vs EBS is that we have less face time here with the lecturers, larger classes and more pre-reading for each class. Currently each of my courses have on average 50 pages of reading per session.

In addition, the course that I have chosen each have a practical element to them, which is primarily what attracted me to the courses. However there are purely theory based course available for those students who prefer that. An example of the practical element in one of my courses, “Business Plan Writing for Social Enterprises”, is we have been assigned an external coach to help us develop our business plan and we are also writing a business plan that can be put into action. So real world contacts, budgets, funding options and business models. My group is writing a business plan on Bio-gas production for domestic use in Sub-Saharan Africa. We are striving to strike a balance between the positive social benefits which the social enterprise needs to deliver and the financial sustainability that the social enterprise requires to optimize the scale of its social impact. Motivation, enthusiasm and commitment are all present in our group and the group dynamics are functioning well, so I am looking forward to our final result.

17.10.2010
09:39

Doing business in China

This really has gotten to be a key topic during my studies here at Tsinghua University. One of the most important reoccurring concepts which must be considered in the Chinese business environment is Guanxi. This term basically addresses the type of relationship which one has to build in order to do business in China. Take supply chain management for example. Supplier-buyer communications and information sharing is an essential ingredient in effective purchasing. To promote this a personal relationship or Guanxi must be established, over time to build trust and understanding between the two parties. This informal but strong tie to each other allows parties to open up towards each other, and business in China will not succeed without it.

An example of a company who broke Guanxi with their partner can be seen from the Danone Wahaha joint venture. The relationship between the two companies quickly turned sour due to a dispute over Danone’s increase in ownership of the joint venture. It was a small but high impact stake increase as it made Danone the majority shareholder with 51% ownership. The Chinese partners, feeling betrayed, would no longer cooperate with Danone and there was nothing Danone could do. Not even their newly acquired majority ownership allowed them to control the organization. The end result of the small stake increase was the loss of trust, which ultimately led to Danone’s exit of the Chinese market. So remember, when in China build a strong Guanxi and don’t forget to maintain it, your business depends on it.

14.10.2010
08:30

Optimieren & Break-Out-Rooms

Was ich anfangs gar nicht als so wichtig und attraktiv erachtet hatte, stellt sich immer mehr als nützliches Werkzeug heraus: das Optimieren :)

Jeder von uns bekommt seinen individuellen Stundenplan, in dem er je nach Gruppe den einzelnen Vorlesungen und Tutorials zugeteilt wird und den er online einsehen kann. Wenn man sich also beispielsweise Sonntag nachmittags hinsetzt, um die Woche zu überfliegen und beispielsweise relativ viele, unschöne „Lücken“ in seinem Schedule vorfindet, kann man diese Leerzeiten mit Kursen, die man später oder früher am Tag hätte, füllen und damit seine Tage erheblich komprimieren. Klar, damit nimmt man auch mal 7 Stunden Vorlesung am Stück mit nur wenig Pause dazwischen in Kauf, aber es macht den Rest des Tages doch um einiges entspannter.

Da man allerdings nicht immer so rigoros „straffen“ kann, ist es von Vorteil, wenn man in der Zeit dazwischen wenigstens effektiv arbeiten kann. Diskussionen und zusammen lernen ist für manche Kurse zwar super, hilft einem aber nicht weiter, wenn man z.B. konzentriert etwas lesen oder lernen will. Das ist hier wirklich klasse, dass man in einer motivierten kleinen Gruppe dann wirklich auch zu Ergebnissen kommt, doch. Man kennt es, da sitzt man zusammen und schweift hin und wieder durchaus auch mal ab.^^

Um das zu vermeiden setze ich mich gerne ab und zu einfach in einen der Break-Out-Rooms - kleine, asketische, Kämmerlein mit einem Tisch, einem Stuhl und einer Lampe. Man könnte sie als „Lern-Zellen“, an drei Seiten von Holzwänden umgeben beschreiben, aber genau dafür liebe ich sie. Man kann einfach nicht anders, als sich auf das Buch oder die Aufgabe zu konzentrieren, die vor einem liegt, man ist quasi zum Arbeiten gezwungen. Manchmal bin ich erstaunt, wenn ich überlege, wie effektiv ich drei Stunden arbeiten konnte und wie ... naja ... wenig produktiv es war, wenn ich mich die gleiche Zeit über in die Sonne auf die Kiep-Terasse gesetzt, in die Weinberge und auf den Rhein geschaut und mich an dem idyllischen Campus erfreut hätte. Obwohl natürlich auch das nicht zu kurz kommen darf - ich hoffe auf einen „Goldenen Oktober“...

13.10.2010
08:18

Mittags, 14:30 Uhr in der Cafta

Wir sitzen in der Cafta. Mathebücher auf den Tischen. Zerknülltes Papier und Kaffeebecher auf dem Boden. Tintenflecken an den Fingern. Ich habe zwischenzeitlich neuen Kaffee holen müssen, weil ich den ersten Becher in einem Anflug von Unachtsamkeit um mich herum verschüttet habe – nur wenige Millimeter hat es der Kaffeestrom an den Büchern und Notizen vorbeigeschafft. Zwei Wochen noch bis zur ersten Klausur in „Mathematical Economics“, eine Woche bis zur mündlichen Prüfung in „French Companies“...

Ganz ehrlich: so ernst und verzweifelt wie die ersten Sätze vermuten lassen, ist die Stimmung dann doch nicht. Ich möchte damit nicht sagen, dass Lernen ausnahmslos immer Spaß macht, aber gemeinsam mit anderen netten Leuten vergeht die Zeit doch deutlich schneller und angenehmer und eine positive Stimmung vereinfacht das Rechnen mit Elastizitäten und Homogenitätsgraden bzw. das Auswendiglernen von Französischvokabeln doch sehr. 

An dieser Stelle einfach mal vielen Dank an die tollen Kommilitonen, die bereits die ersten Wochen an der EBS zu etwas ganz Besonderem gemacht haben!!

« Oktober 2010»
S M T W T F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Letzte Beiträge

#šest – Nasvidenje (Rehearsals for Departure)
23.01.2014 13:58
#pet - Tolar
08.12.2013 11:00
#štiri – Midva
13.11.2013 11:40
#tri – Sedem ur in štirideset minut
23.10.2013 11:54

Blog rolls

Archiv

  • [-]2014(1)
    • [-]Januar(1)
  • [-]2013(5)
    • [-]Dezember(1)
    • [-]November(1)
    • [-]Oktober(3)
  • [-]2012(14)
    • [-]Oktober(2)
    • [-]März(2)
    • [-]Februar(8)
    • [-]Januar(2)
  • [-]2011(47)
  • [-]2010(97)

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS Reader

RSS 0.91Posts
RSS 2.0Posts

Social Bookmarking

Meist gelesene Posts

Career Forum
18251 times viewed
22.09.2010 23:03
Learning German as a Foreign Language
10263 times viewed
02.06.2010 10:00
In Focus: Barcelona
9739 times viewed
27.04.2010 15:00
Thoughts on my Future Career Plans
9638 times viewed
26.03.2010 15:00

Blogger

Marvin
Law School Student

Chris
Master Student USA / Germany

Felix
Master Student / YGL curriculum

Nina
Bachelor Student

Trevor
Master Student South Africa

Vikram
MBA Student India / YGL curriculum

Letzte Beiträge

#šest – Nasvidenje (Rehearsals for Departure)
23.01.2014 13:58
#pet - Tolar
08.12.2013 11:00
#štiri – Midva
13.11.2013 11:40
#tri – Sedem ur in štirideset minut
23.10.2013 11:54