Ursula Friederike Liebach

eXebs Fellow 2011

eXebs Fellow 2011

Studentin der EBS Universität, Business School

Studiengang: Bachelor, General Management

Studienbeginn: Fall Term 2010

Studienabschluss: 2013

Ursulas Lebenslauf findest Du hier.

Ursulas Motto:

„Two roads diverged in a wood, and I - I took the one less traveled by, and that has made all the difference." Robert Frost

Ursula über sich selbst:

Ich bin lebenslustig, reise gerne und durch meinen siebenjährigen Aufenthalt in Russland sind für mich Begegnung mit Menschen die wahren Erinnerungen einer Reise.

Ich bin neugierig und probiere Dinge gerne aus. So zum Beispiel in den Praktika und Workshops, die ich absolviert habe.

Ich bin engagiert und beteilige mich in zahlreichen Aktivitäten in der Uni und auch darüber hinaus. Es macht mir großen Spaß gemeinsam mit anderen Studenten etwas auf die Bein zu stellen.

Ursulas Antwort auf die Frage, was sie mal werden möchte bzw. wo sie sich in 10 Jahren sieht:

Aus beruflicher Sicht interessiere ich mich für die Finanzwelt. Deswegen möchte ich nach dem Bachelor zunächst für einige Jahre arbeiten, bevor ich einen spezialisierten Master absolviere.

Was jedoch in zehn Jahren sein wird, will und kann ich nicht antizipieren. Auf jeden Fall möchte ich zufrieden sein mit dem was ich gemacht habe und mache, und mich gleichzeitig ständig weiter bewegen und entwickeln.

Akademische Feier 2011

EBS Alumni Vorstandsmitglied, Dr. Steffen Meyer (Diplom 2005), und Ursula Friederike Liebach bei der eXebs Fellowship Urkundenübergabe der Akademischen Feier 2011

Ursula über EBS Alumni

Die EBS Alumni Gemeinschaft ist großartig und bedeutend für Studenten und die Universität als Ganzes. Ich möchte allen Mitgliedern danken, dass sie sich ideell und finanziell füreinander und ganz besonders für die Förderung der Studenten einsetzen. Vieles wäre ohne das EBS Alumni Netzwerk nicht möglich. Ich wünsche mir auch für die Zukunft regen Austausch zwischen Exebslern und Studenten!

Warum sich Ursula für die EBS entschieden hat:

Bildung sehe ich als Fundament, auf welches man im Leben aufbauen kann. Deswegen war mir die Wahl der Universität sehr wichtig. Die Besonderheit der EBS sehe ich in kleinen Lerngruppen, sehr guten und engagierten Professoren, der Nähe zur Wirtschaft und den Möglichkeiten im Ausland zu studieren.

Die finale Entscheidung jedoch wurde durch die persönliche Atmosphäre gefestigt, die ich erfuhr, als ich zum Bewerbungsgespräch nach Oestrich-Winkel kam, meine Mitbewerber kennen lernte und über den Campus schlenderte. Heute noch komme ich jeden Tag zur Universität mit demselben Enthusiasmus, den ich damals gespürt habe.

Was Ursula besonders an der EBS gefällt:

Besonders gefällt mir der Zusammenhalt der Studenten und der breite Wille seine Fähigkeiten und Ideen einzubringen. Viele Aktivitäten wären nicht möglich ohne die Vielfalt der Studenten. Egal ob Quietschie, Tauschie oder „alter Hase", man tauscht sich aus, lernt miteinander und voneinander, und gestaltet gemeinsam den Studienalltag.