Martin Hammerschmidt

eXebs Fellow 2011

Student der EBS Universität, Business School

Studiengang: Bachelor, General Management

Studienbeginn: Fall Term 2011

Studienabschluss: 2014

Martins Lebenslauf findest Du hier.

Martins Motto:

„Du wirst keine Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren."

Es ist nicht immer einfach, gewohnte Wege und Pfade zu verlassen. Dieses erfordert Mut, erweitert jedoch den eigenen Horizont und öffnet uns den Blick auf etwas Neues, sei es im Studium/Beruf, in dem manchmal vielleicht unkonventionelle aber auch notwendige Wege gegangen werden müssen oder privat, indem verschiedene Aufgaben und Herausforderungen angenommen werden, denen ich auch hätte aus dem Weg gehen können. Wenn ich mir selbst etwas zutraue, kann ich auch anderen Mut machen, diese Wege zu gehen, indem ich sie motiviere und meine Überzeugung auch vorlebe. Mir ist es wichtig, immer das gesamte Bild im Auge zu haben und nicht nur die schönen und vertrauten Stellen.

Alle guten Dinge sind 3! Martins Eigenschaften:

Verantwortung: Ich übernehme gerne die Verantwortung innerhalb von Projekten oder Veranstaltungen. So habe ich zum Beispiel unseren Abiball mit einer Schulkameradin zusammen moderiert und war mehrere Jahre Kapitän meiner Fußballmannschaft. Zurzeit organisiere ich gerade das Harvard National Model United Nations (ein Projekt im Rahmen unseres Curriculums). Auch möchte ich innerhalb eines Ressorts im Vorstand tätig werden.

Offenheit: Ich bin gerne mit Menschen zusammen. Verreisen, die Welt entdecken, verschiedene Kulturen und ihre Gewohnheiten kennenlernen, machen mir große Freude. Dieses erweitert in vielerlei Hinsicht den eigenen Horizont - ob das andere Denkweisen, Lösungsansätze bei Problemen oder ganz einfach eine andere Lebensart ist.

Leistungsbereitschaft: Wenn ich etwas erreichen will, muss ich mich dafür einsetzen. Ich setze mir Ziele in meinem Leben und versuche mir die notwendigen Fähigkeiten anzueignen und die nötige Zeit zu investieren, um diese auch zu erreichen. Es macht mir Spaß dafür zu arbeiten, denn ich weiß, was dabei herauskommen kann.

Martins Antwort auf die Frage, was er mal werden möchte bzw. wo er sich in 10 Jahren sieht:

Diese Frage ist schwierig zu beantworten, da das Leben voller Überraschungen steckt und es nicht häufig passiert, dass es so kommt, wie man es gerne hätte.

Ich habe mir das Ziel gesetzt, nach meinem Universitätsabschluss in einer größeren Bank zu arbeiten. Innerhalb dieser interessieren mich v.a. die Bereiche Sales & Trading sowie Research. Mein Traum wäre, einen MBA in Amerika an einer renommierten Universität zu absolvieren und das dort gelernte Wissen in dem Unternehmen, in dem ich arbeiten werde, einsetzen zu können. In meinem Beruf möchte ich Verantwortung, Teamgeist, Leadership, Enthusiasmus und Spaß ausleben können.

Akademische Feier 2011

EBS Alumni Vorstandsmitglied, Dr. Steffen Meyer (Diplom 2005), und Martin Hammerschmidt bei der eXebs Fellowship Urkundenübergabe der Akademischen Feier 2011

eXebs Fellowship Mentorentag 2012

Christian Prinz zu Salm-Horstmar (EBS Diplom 2001 und Mentor von Martin) und Martin Hammerschmidt hatten viel Spaß beim gemeinsamen Kochen.

Martin an EBS Alumni

Hiermit danke ich allen EBS Alumni Mitgliedern, die sich für ihre ehemalige Hochschule und vor allem immer wieder für die neuen Studenten einsetzen, sei es durch Projekte, Vorträge, dem Mentorenprogramm o.ä. und dadurch auch weiterhin wertvolle Unterstützung geben. Insbesondere möchte ich hierbei das eXebs Fellowship hervorheben, welches mir durch sie erst ermöglicht wurde.

Warum sich Martin für die EBS entschieden hat:

Nach reiflicher Überlegung haben mich der hohe Praxisbezug, die zusätzlichen Qualifikationen nebst eigentlichem Studium, ein starkes Netzwerk und eine internationale Ausrichtung dazu veranlasst, bei der EBS ein Studium aufzunehmen. Die neben dem Studium angebotenen Workshops und Ressorts tragen in hohem Maße zur persönlichen Weiterentwicklung bei.

Darüber hinaus werden neben dem Symposium noch weitere hochwertige Events veranstaltet, um nicht nur Wissen zu vermitteln sondern auch Kontakte zur Wirtschaft direkt auf dem hießigen Campus herzustellen und zu vertiefen, was ich für sehr wichtig halte.

Kurz zusammengefasst sind praxisbezogene Lernstandards, das Netzwerk, die internationale Ausrichtung und die guten Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung die Gründe, warum ich bei der EBS ein Studium aufgenommen habe.

Was Martin besonders an der EBS gefällt:

Nicht nur die hohe Leistungsbereitschaft meiner Kommilitonen und Kommilitoninnen sondern auch das Zusammengehörigkeitsgefühl an der EBS. Neben der schönen Lage der EBS im Rheingau gefallen mir die vielen interessanten Möglichkeiten, die neben dem Studium angeboten werden. Diverse Gruppenarbeiten, Präsentationen, Workshops, Get-Togethers, Ressortarbeit aber auch die viele gemeinsamen Partys. Dies alles trägt wesentlich dazu bei, dass die EBS eine Universität ist, an der ich mich wohl fühle.